Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

Grenzüberschreitende Raumentwicklung

Die räumlichen Bezüge in denen die Menschen heute leben, arbeiten und ihren Freizeitaktivitäten nachgehen, und in denen wirtschaftliche Beziehungen von Unternehmen stattfinden, gehen oft auch über Landes- oder Staatsgrenzen hinaus. Damit administrative Grenzen nicht zum Hindernis für ökonomische, soziale und ökologische Entwicklungsprozesse werden, arbeitet Niedersachsen in der Raumordnung und Landesentwicklung seit Jahrzehnten eng mit seinen deutschen und europäischen Nachbarn zusammen. Die Anfänge der Zusammenarbeit mit den Stadtstaaten Bremen und Hamburg und mit den Niederlanden im Bereich der Raumordnung liegen inzwischen mehrere Jahrzehnte zurück. Seit Beginn der 90er Jahren hat sich eine Intensivierung der regionalen Kooperationen, eine breitere thematische Ausrichtung und eine stärkere Einbeziehung der betroffenen kommunalen Gebietskörperschaften entwickelt.

Deutsch-Niederländische Raumordnungskommission

Aufgabe der Deutsch-Niederländischen Raumordnungskommission ist es, die Zusammenarbeit der beiden Staaten auf dem Gebiet der Raumordnung zu fördern und dabei insbesondere darauf hinzuwirken, die raumbedeutsamen Planungen und Maßnahmen, vornehmlich in Grenznähe, aufeinander abzustimmen. mehr

Bürgerbroschüre Grenzüberschreitende Beteiligung und Rechtsschutz

Mit der „Bürgerbroschüre zur grenzüberschreitenden Beteiligung und zum Rechtsschutz bei Planungs- und Bauvorhaben in Deutschland und den Niederlanden" sollen grundlegende Begrifflichkeiten erläutert und wesentliche Verfahren dargestellt werden. mehr

Strukturvision Untergrund

Das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Umwelt hat über das Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahren zum Bericht über die Reichweite und Detailtiefe der Strategischen Umweltprüfung zur Strukturvision Untergrund (Structuurvisie Ondergrond) informiert. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln