Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

Erste „ML-Tour“ startet

Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast geht vom 18. bis 20. Juli 2018 auf Sommerreise


Hannover. Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast startet am Mittwoch, 18. Juli zur ersten „ML-Tour“ quer durch Niedersachsen. Der Titel teht für das Ministeriums-Kürzel und für „Mein Land“. So vielfältig wie Niedersachsen sind auch die Aufgaben, die vom Ministerium wahrgenommen werden. „Wir wollen unsere Arbeitsbereiche mit Vor-Ort-Besuchen und Beispielen aus der Praxis verknüpfen“, erklärte die Ministerin zum Auftakt der Tour. Bei der Premiere geht es unter anderem um Nachhaltigkeit in der Land- und Forstwirtschaft, Regionalentwicklung sowie Bauernhofferien. Die etwa 750 Kilometer lange Route führt von der Heide auf die Insel Langeoog bis ins Emsland. Weiter geht es dann über die Diepholzer Moorniederung zurück nach Hannover.

Start ist am Mittwoch, 18. Juli mit einem Besuch auf dem Biohof Wildung in Bomlitz. Dort wird unter anderem die Frage beantwortet, was das „Ei2-Projekt“ ist. Wie wertvoll Wirtschaftsdünger ist, erklärt anschließend Axel Romundt vom Maschinenring Niedersachsen Mitte (Visselhövede). Er führt eine mobile Nährstoffmessstation vor, mit der am Feldrand analysiert wird, was auf dem Acker als Dünger landet. Dann geht es weiter zu den Fischteichen der Niedersächsischen Landesforsten (NLF) in Ahlhorn. Die besondere ökologische Bedeutung der Teichwirtschaft und der Kompensationspool „Ruthenwiesen“ stehen hier im Mittelpunkt.

Am Donnerstag, 19. Juli geht es per Schiff auf die Insel Langeoog zur Domäne Meierei. Am späten Vormittag findet hier die offizielle Einweihung der neuen Frisch- und Abwasserleitung statt. Mit dem Pferdefuhrwerk geht es quer über die Insel zur Domäne Melkhörn und zum Vogelwärterhaus. Der Tag endet auf dem prämierten Ferienhof Saathoff (Krummhörn).

Der dritte Reisetag am Freitag, 20. Juli beginnt in Rhauderfehn. Was Milchbauern mit der Goldenen Olga zu tun haben, erklärt Landwirt Hilmar Schulte. Am Mittag geht es nach Lingen. Dort kümmern sich Jäger mit einem Wildpflanzenprojekt um die Artenvielfalt. Der letzte Programmpunkt ist ein Halt in der Heimat der Diepholzer Moorschnucke in Wagenfeld. In der BUND Schäferei Teerling werden 1.500 Tiere der gefährdeten Nutztierrasse gehalten. Im Anschluss fährt die Gruppe zurück nach Hannover.

 
Artikel-Informationen

17.07.2018

Ansprechpartner/in:
Pressestelle

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln