Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Otte-Kinast trifft Celler Hauswirtschafterinnen

Viel hauswirtschaftliche Fachkompetenz im Agrarministerium: Ministerin Barbara Otte-Kinast traf kürzlich zwei Dutzend Auszubildende der Fachschule Hauswirtschaft an der Albrecht-Thaer-Schule BBS 3 in Celle. Dabei ging es vor allem um das vom Ministerium geplante „Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen“ (ZEHN).

Nachdem die Ministerin – selbst gelernte Hauswirtschaftsleiterin – im März die Fachschule Hauswirtschaft in Celle inklusive Café und „Kräu-Thaer-Laden“ unter die Lupe genommen hatte, kamen die Schülerinnen nun zum Gegenbesuch. Mit dabei waren auch Schulleiterin Sybille Bolurtschi sowie die Lehrerinnen Martina Wertheimer-Ehlers und Renate Dierks.

Die BBS 3 in Celle führt derzeit einen Schulversuch zur möglichen Neuordnung der Aus- und Weiterbildung von Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter durch. Dementsprechend standen vor allem Fragen zur Zukunft und zum Image des Berufsfeldes im Vordergrund, aber auch zur Notwendigkeit, schon in Schulen und Kitas ein Bewusstsein für die Ernährung zu schaffen sowie den Menschen wieder mehr Alltagskompetenzen im Haushalt zu vermitteln.

Ministerin Otte-Kinast kündigte an, dass sich das geplante ZEHN um all diese Fragen intensiv kümmern soll. Ziel sei es, die Wertschätzung nicht nur für Lebensmittel, sondern damit auch für die Arbeit der Bauern zu erhöhen und die vielfältigen Qualifikationen in der Hauswirtschaft wieder herauszustellen.

 
Viel hauswirtschaftliche Fachkompetenz im Agrarministerium: Auszubildende der Fachschule Hauswirtschaft an der Albrecht-Thaer-Schule BBS 3 in Celle besuchen Ministerin Barbara Otte-Kinast (2.v.l.).
Artikel-Informationen

15.06.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln