Schriftgröße:
Farbkontrast:

Europäische Innovationspartnerschaft


Umsetzung der Europäischen Innovationspartnerschaft „Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft" in Niedersachsen

Die 2013 von der EU-Kommission entwickelte Europäische Innovationspartnerschaft (EIP) „Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft" hat das Ziel, Innovationsprozesse sowie insbesondere den Innovationstransfer in die Land- und Ernährungswirtschaft durch eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen landwirtschaft-licher Praxis, Beratung und Wissenschaft sowie ggf. weiteren Akteuren im ländlichen Raum zu verbessern und auszubauen. Sie ist damit ein wichtiger Baustein der Europa 2020-Strategie für intelligentes und nachhaltiges Wachstum.

Auf operationeller Ebene schlägt sich die EIP in zwei wichtigen Bereichen der europäischen Politiken nieder:

Einerseits in der EU-Forschungspolitik mit dem Horizon 2020-Programm und andererseits in der zweiten Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik, d. h. in der ELER-Verordnung, die die Förderung von Aktivitäten im Zusammenhang mit der EIP ausdrücklich vorsieht.


Im neuen ELER-Programm für Niedersachsen und Bremen 2014 - 2020 wird vor diesem Hintergrund eine neue Fördermaßnahme „Förderung von Operationellen Gruppen und Innovationsprojekten im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft" angeboten.


Informationen zum Antragsverfahren

Alle Operationellen Gruppen (OG) bzw. deren Projektkoordinatoren, die im Rahmen des Auswahlverfahrens eine Projektskizze eingereicht haben, sind grundsätzlich antragsberechtigt. Die erste Bewilligungsrunde läuft bereits. In 2017 ist voraussichtlich eine neue Bewilligungsrunde geplant.



Antragsunterlagen können bei der

Landwirtschaftskammer Niedersachsen
FB Agrarförderung AG 2.1.1
Mars-la-Tour-Str. 1 - 13
26121 Oldenburg
( 0441 801-409 oder -333

angefordert werden, bzw. von der Homepage der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer

Link Lwk Niedersachsen EIP-Agri

heruntergeladen werden.






Dokumente zur Umsetzung der EIP im ELER-Programm Niedersachsen/Bremen 2014 - 2020:


Im Rahmen der ELER-Verordnung 2014-2020 sind für die Umsetzung der EIP vor allem die Artikel 35 (Zusammenarbeit) und 55 bis 57 (EIP) von Bedeutung.


Detailliertere Informationen zur Umsetzung ergeben sich aus den Leitlinien der Kommission (Deutsch-Englisch) zur Förderung von Innovationen im Rahmen der EIP sowie den "Co-operation" measure zu Artikel 35 der ELER-VO Nr. 1305/2013 (Englisch).


Hier finden Sie die Richtlinie, veröffentlicht im Ministerialblatt am 20.5.2015

Eine weitere Veranstaltung fand am 02.03.15 statt. Hier finden Sie die Vorträge.

Ansprechpartner

Dr. Michael Schrörs
Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Telefon: 05 11/1 20-20 26
michael.schroers@
ml.niedersachsen.de

Angela Künnemann
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Gertrudenstr. 24
26121 Oldenburg
Telefon: 04 41/80 13 30
angela.kuennemann@lwk-niedersachsen.de

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links

EIP Logo

Übersicht