Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

PCB-Belastung in Eiern im Landkreis Aurich: Aktueller Sachstand

Hannover. Im Rahmen der Ermittlungen zu einer Höchstgehaltsüberschreitung des Summenwertes aus Dioxin und dioxinähnlichen PCB in Freilandeiern im Landkreis Aurich in der vergangenen Woche wurden heute in amtlichen Proben erneut Überschreitungen festgestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass auch die Eier der Bodenhaltung des Betriebes betroffen sind; Summenwerte von bis zu 40,86 pg/g Eifett wurden ermittelt.

Auch die Vermarktung dieser Eier, die in diesem Fall ausschließlich regional erfolgt, wurde vom Landkreis sofort untersagt. Somit sind nun beide Bereiche - Freiland- und Bodenhaltung - amtlich gesperrt.

Eine gesundheitliche Gefährdung der Verbraucher gilt bei einem kurzzeitigen Verzehr als unwahrscheinlich. Generell sind jedoch vermeidbare zusätzliche Belastungen mit Dioxinen und PCB nicht zu tolerieren. Vom Konsum noch beim Verbraucher befindlicher Eier wird daher abgeraten. Die Stempelnummer der Eier aus Bodenhaltung lautet:

2-DE-0357411

Eine Eintragsursache wurde noch nicht ermittelt, wird jedoch mit Nachdruck verfolgt.

Presseinformation
Artikel-Informationen

09.08.2012

Ansprechpartner/in:
Natascha Manski

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Pressesprecherin
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2137
Fax: 0511/120-2382

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln