Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

Tierschutz allgemein

Logo

Allgemeines

Grundsatz des Tierschutzgesetzes ist es, dass jeder die Verantwortung für das Mitgeschöpf Tier im Rahmen seiner Einwirkungsmöglichkeiten übernimmt. DasTierschutzgesetz legt u. a. Anforderungen an Haltung, Zucht und Handel mit Tieren fest. mehr

Informationen zum Hundegesetz

Seit dem 1. Juli 2013 sind alle Regelungen des Niedersächsischen Hundegesetzes in Kraft. Ab diesem Datum müssen alle Hunde über sechs Monate im Zentralen Register gemeldet werden und Neuhundehalter ihre Sachkunde in einer Prüfung nachweisen. mehr
Logo

Tierhaltung

Tiere sind überwiegend schmerzempfindende und leidensfähige Lebewesen, für die der Mensch in unterschiedlichen Ausmaße Verantwortung zu übernehmen hat. Dieses gilt insbesondere, wenn ein Tier in der Obhut des Menschen gehalten wird. mehr
Logo

Töten und Schlachten von Tieren

Da einem Tier durch die Tötung der „größtmögliche Schaden“ zugefügt wird, stellt das Tierschutzgesetz das Töten eines Wirbeltieres ohne vernünftigen Grund unter Strafe. Sofern eine Tötung erforderlich wird, gilt der Grundsatz, dass unnötige Schmerzen und Leiden zu vermeiden sind. mehr
Kontakt

Übersicht über die Ansprechpartner

Behörden, Tierschutzdienst, Tierärztliche Hochschule Hannover, Tierärztekammer Niedersachsen, Tierschutzbeirat, Tierschutzorganisationen, Tierschutzbeauftragte des ML mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln