Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Niedersächsische Forstmedaille - Machen Sie mit! Einsendeschluss für Vorschläge: 31. August

Forstministerin Barbara Otte-Kinast Bildrechte: ML
Niedersächsische Forstministerin Barbara Otte-Kinast

Liebe Leserin, lieber Leser,


haben Sie wie ich ein Herz für unseren heimatlichen Wald?

Ich möchte mich mit der Niedersächsischen Forstmedaille bei denen bedanken, die für die Forstwirtschaft, den Waldnaturschutz, die Erholung und Umweltbildung oder die Forschung ideenreich und langjährig aktiv waren und viel Gutes für den Wald bewirkt haben. Hier habe ich besonders das Ehrenamt im Blickfeld.

Daher bitte ich Sie um Ihre Vorschläge und bin gespannt darauf zu erfahren, an welche Personen oder Institutionen wir die Niedersächsische Forstmedaille vergeben sollten.

Denn unser Wald braucht engagierte Mitstreiter, Helfer und Förderer. Er dankt es uns, unseren Kindern und Enkeln auf vielfältige Weise.

Ihre Barbara Otte-Kinast

Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz



Die Forstmedaille war 2019 mit insgesamt 3.000 € dotiert.

Machen Sie mit! Wir freuen uns über Ihre Vorschläge zur Vergabe.

Bitte senden Sie uns Ihren Vorschlag mit Begründung bis zum 31. August schriftlich oder elektronisch. Sie können ein Formular nutzen, das wir weiter unten zum Download anbieten.

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Referat 405
Calenberger Straße 2
30169 Hannover

 

Waldbesitzer mit jungem Eichenbaum  
Vorbildlicher Waldbau durch Mischwaldvermehrung
Fichten-Holzstapel am Wegesrand  
Förderung der Wirtschaftskraft im Privatwald
Mann sichert gepflanzen Baum an Pfahl  
Landschaftspflege durch Baumpflanzung
Naturschützer mit Kiebitzsymbol  
Ehrenamtlicher Naturschutz
Kinder untersuchen Lebewesen eines Baches  
Umweltbildung: Erkundung von Lebewesen eines Baches
Kind beobachtet Ameisen mit der Lupe  
Umweltbildung in der Schule: Ameisenvolk unter der Lupe
Die Niedersächsische Forstmedaille wird vergeben für
  • Vorbildliche Forstwirtschaft, Ehrenamt und Gemeinsinn
  • Ökosystemfreundliche Wildbewirtschaftung

  • Naturschutz und Landschaftspflege

  • Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung

Geehrt werden Aktivitäten, die sich der Förderung der vielseitigen und nachhaltigen Waldfunktionen zum Wohle von Umwelt, Wirtschaft und Mensch verpflichtet fühlen und

  • die ehrenamtlich geleistet werden oder
  • die Vorbild- und Modellcharakter besitzen und innovativ sind oder
  • die von überdurchschnittlichem Engagement geprägt sind.
Vorgeschlagen werden können insbesondere Einzelpersonen, Waldbesitzer, forstwirtschaftliche Vereine, Nicht-Regierungs-Organisationen, pädagogische Einrichtungen (Kindergärten, Schulen), Stiftungen, Kommunen oder Einrichtungen aus Forschung und Lehre.

Auslobungsbedingungen:
Die Medaille wird auf Vorschlag und nach Entscheidung einer Jury vergeben. Ein Anspruch auf Vergabe der Medaille an einen bestimmten Empfänger oder in einem bestimmten Jahr besteht nicht.

Mitglieder der Jury (Stand Dezember 2019)
  • Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Nds. ML, Vorsitz

  • Petra Sorgenfrei
    Geschäftsführerin Waldbesitzerverband Niedersachsen e. V., Hannover

  • Reinhard Benhöfer
    Referat für Umweltangelegenheiten im Haus kirchlicher Dienste, Hannover

  • Klaus Jänich
    Vizepräsident Niedersächsische Landesforsten, Braunschweig

  • Prof. Dr. Hermann Spellmann
    Direktor Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt NW-FVA, Göttingen

  • Dr. Carsten Böhm
    Vorstand Naturschutzbund (NABU), Landesverband Niedersachsen e. V., Hannover

  • Dr. Philipp Schomaker
    Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Leitung forstliche Förderung, Hannover


Foto von Ministerin Otte-Kinast mit den drei Preisträgern der Forstmedaille 2019   Bildrechte: ML
Besondere Verdienste um den Wald: Forstministerin Barbara Otte-Kinast vergibt die Niedersächsische Forstmedaille 2019 an (v. l.) Dennis Stegmann (in Vertretung für Detlef Maushake), Georg Graf von Nesselrode und Heinrich Engler.
Presseinformation des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 11.12.2019

Preisträgerinnen und Preisträger seit 2011

Die 21 Preisträgerinnen und Preisträger wurden u. a. für ihre Arbeit für Naturschutz, Waldpädagogik, ökologische Waldbewirtschaftung, Privatwaldförderung und Schaffung neuer Wälder geehrt.

2019
Heinrich Engler, Heiningen (Verein zum Schutz der Beberburg zu Heiningen e. V.)
Detlev Maushake, Vechelde (Waldbrandteam – Verein für Wald- und Flächenbrandbekämpfung)
Georg Graf von Nesselrode, Visselhövede (Vorbildliche Privatwaldbewirtschaftung)

2018
Lutz Krüger, Emmendorf (Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit, naturbezogene Kulturgeschichte)

2017Günther Storck, Lemförde (Multifunktionale Forstgenossenschaft)

2016
Andrea Radoy, Arbeitsgemeinschaft "Mehr Grün für Stuhr" (Babywälder)
Hans-Heinrich Gudehus, Hambühren (Stärkung der Forstwirtschaft im Privatwald)

2015
Gert Habermann, Einbeck (Naturschutz und Umweltbildung)
Henning Städtler, Einbeck (Naturschutz und Umweltbildung)

2014
Kommunale Anstalt öffentlichen Rechts "Stadtentwicklung Emden" (Neuanlage des Stadtwaldes Emden)
Förderverein „Waldforum Riddagshausen e. V.“ (Waldpädagogik und Umweltbildung)
Gabriele Darley (Waldkindergarten Schöppenstedt e. V.)

2013
Gesellschaft der Freunde des Hasbruch (Landeskultur, Naturschutz und Erholung)
Kindererlebniswald Hildesheim (Waldpädagogik und Umweltbildung)
Adolf Wilshusen, Oerel (Ökosystemverträgliche Wildbewirtschaftung)

2012
Hans-Jürgen Jürgens und Wolfgang Schönfeld, Nordseeinsel Wangerooge (Landschaftspflege und Erholung)
Volker Tiemeyer und „Stiftung für Ornithologie und Naturschutz", Melle (Naturschutz)
Dr. Gustav Lange, Müden (Stärkung der Forstwirtschaft im Privatwald)

2011
Günter Schulze, Bremen (Waldpädagogik und Umweltbildung)
Realverband „Heger Laischaft", Osnabrück (Waldbewirtschaftung und gesellschaftliches Engagement)
Siegfried Bünger-Lang, Alfeld (Stärkung der Forstwirtschaft im Privatwald)

Bildrechte: NLF
Johann Georg von Langen (1699-1776)

Leben und Werk in einer Ausstellung
Mit freundlicher Genehmigung des Kultur- und Heimatvereins Oberstadt e. V.
Nachdruck verboten, alle Rechte beim Kultur- und Heimatverein Oberstadt e. V.
Besonderer Dank gilt Herrn Herrmann Hebbel, der Familie Ramona und Herrn Silvio Schüler für ihre umfangreichen Arbeiten beim Zusammenstellen der Informationen.

 Leben und Werk in einer Ausstellung
(PDF, 1,17 MB)

Niedersächsische Forstmedaille   Bildrechte: ML

Niedersächsische Forstmedaille

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Rainer Boldhaus

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Straße 2
30169 Hannover
Tel: 0511-120-2252

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln