Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Engagement zahlt sich aus – Land unterstützt Dorfladen mit 615.000 Euro

Agrarministerin Otte-Kinast und Finanzminister Hilbers gratulieren zur Eröffnung


Hannover. Wenn Bürgerengagement auf durchdachte Dorfentwicklungsprozesse stößt, können Landesmittel dabei helfen, das Dorfleben in Niedersachsen lebenswerter zu machen. Das zeigte sich heute (Samstag) in Ohne (Landkreis Grafschaft Bentheim), wo es den Bürgerinnen und Bürgern gelungen ist, einen neuen Dorfladen mit Café zu planen und umzusetzen. Bei der Eröffnung waren gleich zwei Minister vor Ort: Sowohl Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast als auch Finanzminister Reinhold Hilbers drückten gegenüber den Beteiligten ihren Dank und ihre Glückwünsche aus.

Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast fasste zusammen: „Sie haben Ihre Grundversorgung sichergestellt, Sie haben Ihren sozialen Treffpunkt im Alltag und Sie haben einen Anlaufpunkt für Besucher und Touristen geschaffen. Diese Eröffnung krönt sozusagen einen erfolgreichen Dorfentwicklungsprozess. Machen Sie bitte in Zukunft weiter so!“ Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) hatte für das Projekt rund 500.000 Euro an Fördergeldern über die ZILE-Richtlinie (Richtlinie über die Gewährung von Zuwendung zur integrierten ländlichen Entwicklung) bereitgestellt.

Finanzminister Reinhold Hilbers: „Es ist schön zu sehen, wie hier in Ohne seit vielen Jahren immer wieder tolle Projekte von den Bürgerinnen und Bürgern initiiert und umgesetzt werden. Vom Spielplatz über Straßenbaumaßnahmen bis hin zur Schaffung von Naherholungsinfrastrukturen wie einem Soccerfeld oder einer Steganlage für Wassersportler haben die Ohnerinnen und Ohner gemeinsam schon viel auf die Beine gestellt. Es freut mich daher, dass das Land das Dorfladenprojekt ebenfalls mit etwa 115.000 Euro über die Billigkeitsrichtlinie unterstützen konnte.“

Die Idee zum „Dorfmarkt Ohne“ entstand im Jahr 2018: Nachdem bekannt wurde, dass der örtliche private Betreiber eines Dorfladens sein Geschäft aufgeben würde, fasste die Gemeinde den Plan, auf einem eigens dafür erworbenen Grundstück einen neuen Laden aufbauen. Ziel war es, die Grund- und Nahversorgung sowohl in der eigenen als auch in den umliegenden Gemeinden zu gewährleisten.

Hintergrund:

Seit 2007 ist Ohne im Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen dabei. Seither hat die Dorfgemeinschaft 12 öffentliche Maßnahmen auf den Weg gebracht (neben dem Dorfladen z.B. den Spielplatz „Spiel ohne Grenzen“, die Neugestaltung des Einfahrtsbereiches zum historischen Dorfkern oder die Schaffung von Naherholungsinfrastrukturen) – die das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) mit mehr als 1,2 Millionen Euro fördern konnte. Ergänzend konnte ML etwa 330.000 Euro für insgesamt 26 private Maßnahmen zur Verfügung stellen.

Artikel-Informationen

erstellt am:
26.06.2021
zuletzt aktualisiert am:
16.07.2021

Ansprechpartner/in:
Pressestelle

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln