Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Die Agrarminister setzen sich dafür ein, die Tierschutz-Aktivitäten bundesweit abzustimmen und voranzutreiben

Agrarminister:

Tierschutz-Aktivitäten bundesweit abstimmen und vorantreiben

Hannover/Schöntal. Die Agrarminister und –senatoren der Länder setzen sich dafür ein, dass sich Länder und Bund bei ihren Forschungsvorhaben und Feldstudien zum Tierschutz eng untereinander abstimmen. Grundlage dieses Beschlusses war ein Bericht des Bundes über die vielfältigen Aktivitäten von Bund und Ländern zum Tierschutz. Diesen Bericht hatte die Agrarministerkonferenz (AMK) auf Initiative von Minister Gert Lindemann bereits bei ihrem diesjährigen Frühjahrstreffen in Konstanz eingefordert.

Die AMK hat nunmehr die Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz (LAV) beauftragt, die Tierschutzaktivitäten auszuwerten und bis Anfang 2013 Vorschläge für das weitere Vorgehen zu unterbreiten.

„Mit unserem Tierschutzplan setzen wir bereits entscheidene Akzente zur Verbesserung des Tierschutzes in Deutschland. Die enge Abstimmung mit Bund und Ländern halte ich dabei für unerlässlich, um Doppelarbeit zu vermeiden und Kostenreduzierung zu erreichen. Und ich freue mich, dass wir hier unsere Erfahrungen und Tierschutzplanansätze mit konkreten Verbesserungen der Tierschutzstandards in Arbeit der LAV einfließen lassen können“, kommentiert Minister Lindemann.

Presseinformation
Artikel-Informationen

28.09.2012

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln