Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Direkte Betreuungsförderung in Niedersachsen

Handschlag forstliche Betreuung   Bildrechte: Kleinschmit

Das Land Niedersachsen wird ab dem 01.01.2024 auf Basis der Förderrichtlinie zur direkten Betreuungsförderung und den Verwaltungsvorschriften zur Landeshaushaltsordnung den niedersächsischen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern in forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen Fördermittel (Zuwendungen) zur Unterstützung einer nachhaltigen Waldbetreuung auf Basis qualifizierten Personals gewähren. Die Hintergründe zur der Umstellung auf die direkte Förderung finden sich hier.

Ziel der direkten Betreuungsförderung wird die Überwindung struktureller Nachteile in forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen durch Stärkung einer nachhaltigen, ordnungsgemäßen Waldbewirtschaftung und Dynamisierung der überbetrieblichen Zusammenarbeit sein. Aus dieser Grund werden ausschließlich die niedersächsischen Forstbetriebsgemeinschaften stellvertretend für ihre Mitglieder antragsberechtigt sein. Durch eine Unterstützung bei der Inanspruchnahme von Betreuungsleistungen zur nachhaltigen Bewirtschaftung von Waldflächen soll unter Anwendung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und unter Berücksichtigung langfristiger Klimaveränderungen eine Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Leistung des Waldes erreicht werden.

Zukünftige Kernelemente der direkten Förderung
  • Forstbetriebsgemeinschaften können die Waldflächen ihrer Mitglieder durch Betreuungsanbieter ihrer Wahl betreuen lassen. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die Niedersächsischen Landesforsten oder jeder entsprechend qualifizierte Betreuungsanbieter kann dieser Aufgabe übernehmen.
  • Die Forstbetriebsgemeinschaften fordern mindestens drei qualifizierte Betreuungsanbieter zur Angebotsabgabe auf und wählen davon das wirtschaftlichste Angebot aus.
  • Die Höhe der Dienstleistungskosten sind zwischen Forstbetriebsgemeinschaft und Betreuungsanbieter abzustimmen. Eine indirekte Förderung der Betreuungsanbieter seitens des Landes Niedersachsen unterbleibt.
  • Das Land Niedersachsen fördert die Dienstleistungserbringung auf Flächen der Waldbesitzenden durch die jeweiligen Betreuungsanbieter. Weitere Informationen hierzu finden sich in den FAQs sowie den Eckpunkten der direkten Förderung.
Die Umsetzung der direkten Förderung wird ab dem Jahr 2022 in vier Pilotregionen beginnen. Die Erfahrungen aus den Pilotregionen sollen in die Vorgaben zur direkten Förderung einfließen.
Forstwirt mit Säge arbeitet im Windwuf   Bildrechte: NW-FVA
Windwurfaufarbeitung
Foto mit Hubschrauber, der Kalk im Wald ausbringt   Bildrechte: NW-FVA/Michael Kampmann
Kompensationskalkung (hier mit Hubschrauber)
Kiefernwald mit unterpflanzten Buchen   Bildrechte: Köpsell
Umstellung auf naturnahe Waldwirtschaft (hier: Unterbau mit Buche)
Foto mit Holzerntemaschine im Nadelwald   Bildrechte: NLF
Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse
Foto mit Schlepper bei der Pflege eines Waldweges   Bildrechte: NLF
Wegepflege im ländlichen Wegebau
Foto mit Forstwirt bei der Pflanzung für eine Erstaufforstung   Bildrechte: NLF
Erstaufforstung
Link zum Forstförderportal   Bildrechte: ML

Soweit Texte von Gesetzen, Verordnungen oder Richtlinien auf unseren Seiten zur Verfügung stehen, handelt es sich ausdrücklich nur um unverbindliche Abschriften zur schnellen Information per Internet. Rechtsverbindlich sind allein die gedruckten Texte der amtlichen Veröffentlichungen.

Das niedersächsische Landesrecht in Volltexten der geltenden Fassungen bietet der Verlag LexisNexis kostenfrei im Niedersächsischen Vorschrifteninformationssystem (VORIS) an. Enthalten sind alle Gesetze und Verordnungen des Landes sowie alle ab dem Jahr 2001 neu erlassenen oder geänderten veröffentlichten Verwaltungsvorschriften:
http://www.nds-voris.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln