Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Bruderhahn, Fischzucht und Dünger-Check

Start der ersten „ML-Tour“ mit Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast


Hannover. Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast startet heute (Mittwoch, 18. Juli) zur ersten „ML-Tour“ quer durch Niedersachsen. Zum Auftakt wird der 120 Hektar Biohof von Ralph Wildung in Bomlitz-Wenzingen besucht (Heidekreis). Wildung gehört zu den 300 Bio-Bauern, die in Niedersachsen Legehennen halten. Außer den zwei Herden mit rund 6.000 Hennen betreibt er das Projekt „Ei²“. Mit dem Kauf der Eier aus dem Projekt „Ei²“ soll das Leben der männlichen Küken unterstützt werden. Niedersachsen ist mit einem Anteil von 40 Prozent der bundesweiten Bio-Legehennenplätze Spitze in Deutschland.

Nach dem Landkreis Lüchow-Dannenberg ist der Heidekreis der Landkreis mit dem zweithöchsten Anteil an Ökolandbau in Niedersachsen. Im Heidekreis gab es 58 Bio-Landwirte im Jahr 2017. Von 2017 bis 2018 stieg die Fläche um 370 Hektar. Das entspricht sechs bis sieben durchschnittlich großen Betrieben. Der Anteil Ökofläche an der gesamten landwirtschaftlichen Fläche beträgt 11,5 Prozent und ist gegenüber 2017 um 0,4 Prozentpunkte gestiegen. Große Teile der Naturschutzflächen im Landkreis Heidekreis sind öko-zertifiziert und werden extensiv beweidet. Die Ökofläche ist in Niedersachsen von 2016 bis 2017 um 12.800 Hektar gewachsen. Die Zahl der Betriebe beträgt jetzt rund 1.800 und soll nach der Vorgabe des „Aktionsplans Ökolandbau Niedersachsen“ bis 2025 verdoppelt werden.

Wie wertvoll Wirtschaftsdünger ist, erklärt anschließend Axel Romundt vom Maschinenring Niedersachsen Mitte (Visselhövede). Er führt eine mobile Nährstoffmessstation vor, mit der direkt am Feldrand analysiert wird, was auf dem Acker als Dünger landet.

Dann geht es weiter zu den Fischteichen der Niedersächsischen Landesforsten (NLF) in Ahlhorn. Die besondere ökologische Bedeutung der Teichwirtschaft und der Kompensationspool „Ruthenwiesen“ stehen hier im Mittelpunkt. Außerdem soll das Konzept der neuen Erlebnisausstellung erläutert werden. Das Kooperationsprojekt wird im „Alten Hälterhaus“ realisiert und erhielt im Juni den Zuwendungsbescheid über 96.408 Euro aus LEADER-Mitteln, bei Gesamtkosten von 160.681 Euro.


Hintergrund:

Der Titel „ML-Tour“ steht für das Ministeriums-Kürzel und für „Mein Land“. „Wir wollen die Vielfalt der Aufgaben, die vom ML wahrgenommen werden, mit Vor-Ort-Besuchen und Beispielen aus der Praxis verknüpfen“, erklärte die Ministerin zum Auftakt. Bei der Premiere geht es unter anderem um Nachhaltigkeit in der Land- und Forstwirtschaft, Regionalentwicklung sowie Bauernhofferien. Die etwa 750 Kilometer lange Route führt bis Freitag von der Heide auf die Insel Langeoog und ins Emsland. Weiter geht es dann über die Diepholzer Moorniederung zurück nach Hannover.


Ministerin Barbara Otte-Kinast und Landwirt Ralph Wildung
Ministerin Barbara Otte-Kinast und Landwirt Ralph Wildung mit den Bruderhähnen.
Artikel-Informationen

18.07.2018

Ansprechpartner/in:
Pressestelle

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln