Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Kooperationspreis der Agrar- und Ernährungswirtschaft 2007

Staatssekretär Friedrich-Otto Ripke  
Staatssekretär Friedrich-Otto Ripke

Mit über 50 Bewerbungen von rd. 200 Kooperationspartnern ist der Kooperationspreis Agrar- und Ernährungswirtschaft 2007 in den beteiligten Bundesländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen auf ein großes Interesse gestoßen. Davon haben fast alle Bewerbungen den Wettbewerbsbedingungen entsprochen.

Die Preisverleihung erfolgte am 5. Juni 2007 in der Kunsthalle "Dominikanerkirche Osnabrück" vor einem großen Publikum aus der Agrar- und Foodbranche und unter Anwesenheit von Herrn Staatssekretär Friedrich-Otto Ripke und Herrn Staatssekretär Dr. Jens Baganz vom Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Staatssekretär Ripke dankte den Organisatoren und Sponsoren und gratulierte den Preisträgern herzlich. Alle Beiträge zum Kooperationspreis 2007 würden belegen, dass sich die Branche den Herausforderungen zukunftsweisend stellt. Mehr denn je müssen Kooperationen entlang der ganzen Wertschöpfungskette als Schlüssel für nachhaltiges Wachstum, effektiven Ressourceneinsatz und Arbeitsplatzsicherung genutzt werden! Das Engagement der Unternehmen und Betriebe fände die volle Unterstützung der niedersächsischen Landesregierung.

Gute Leistungen allein genügten jedoch nicht – man müsse seine Stärken auch entsprechend kommunizieren, sagte Staatssekretär Ripke. Dieser Aufgabe habe sich der "Kooperationspreis 2007" als Gemeinschaftsprojekt der Bielefelder Food-Processing Initiative e.V. und der Marketing Gesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e.V. erfolgreich gestellt. In Niedersachsen haben Wirtschaft und Landesregierung eine Medienkampagne verabredet, um die öffentliche Wahrnehmung für die erfolgreichen Unternehmen und den innovativen Wirtschaftsstandort zu steigern (www.innovatives.niedersachsen.de).

Mit dem Kooperationspreis sollten die innovativsten und wirtschaftlich sinnvollsten Kooperationen in den Kategorien beste Produktinnovation und beste Prozesskooperation ausgezeichnet werden (1. Preis je 5.000 €, 2.Preis je 2.500 €). Als Sonderpreis stellte der Genossenschaftsverband Norddeutschland einen business-plan für die beste Start-up-Kooperation im Wert von 1.000 € bereit. Ein weiterer Sonderpreis in gleicher Höhe wurde vom Verein deutscher Ingenieure (VDI) ausgesetzt für herausragende Arbeiten von Diplomanden und Doktoranden, die in Kooperation mit Unternehmen der Food-Branche erstellt wurden.

Preisträger (aus Niedersachsen fett gedruckt) sind für die Kategorie

Bestes Produkt

1. Preis: "Buntes Bentheimer Schwein"

  • Naturland- und Archehof Büning, 48366 Laer
  • Erzeugerzusammenschluss Buntes Bentheimer Schwein, 48366 Laer
  • Verein zur Erhaltung des Bunten Bentheimer Schweines e.V. 26936 Stadland
  • Genusshandwerker GmbH & Co. KG, 40225 Düsseldorf
  • Fritz Krüger GmbH & Co. KG Ammerländer Wurst und Schinken, 26160 Bad Zwischenahn
  • Storopack Deutschland GmbH & Co. KG, 49377 Vechta.

Nach dem Vorbild spanischer Eichelschweine werden auf dem Hof Büning Weideschweine (Buntes Bentheimer Schwein) zusätzlich mit Eicheln gemästet, wodurch das Fleisch ein besonderes Aroma erhält. Die Ware wird dann in Bad Zwischenahn verarbeitet und unter Nutzung einer speziellen Verpackungstechnologie mit Temperaturindikator als Frischprodukte deutschlandweit vertrieben.

2. Preis: "Osnabrücker Friedensschinken"

  • Raiffeisen-Viehvermarktung Barnstorf-Twistringen eG, 27239 Twistringen
  • Vion Emstek, 49685 Emstek
  • Düringer Fleischkontor Engelbert Stukenberg GmbH & Co. KG, 27612 Loxstedt
  • Bedford Fleischwaren GmbH & Co. KG, 49090 Osnabrück.

Der Schinken-Verbund zeichnet sich durch ein neues System der Qualitäts- und Herkunftssicherung aus. Der Verbraucher kann anhand einer am Schinken befestigten Identifikationsnummer auf der Website www.schinken.de die Herkunft des Schinkens über alle beteiligten Stufen bis hin zum Geburtsort und zum Geburtsdatum des Tieres zurückverfolgen. Außerdem werden von der Firma Beford für jeden verkauften Schinken 1 Euro an die internationale Hilfsorganisation für Kinder "Terre des hommes" abgeführt. Seit 2004 wurden so über 200.000 € gespendet.

Bester Prozess

1. Preis: "Geflügelöl SP -Power"

  • GePro Geflügel-Protein Vertriebsgesellschaft mbh & Co. KG, 49356 Diepholz
  • BSG Logistik & Service GmbH, 49393 Lohne
  • Ewald Menke GmbH, 49393 Lohne
  • Wiesenhof Geflügel-Kontor GmbH, 49429 Visbek

Als Ersatzkraftstoff für Diesel testet die Vertriebsgesellschaft Gepro Geflügel-Protein Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG mit ihren Kooperationspartnern Biokraftstoff aus raffiniertem Geflügelöl. Es wird gewonnen aus Nebenprodukten der Geflügelschlachtung der Wiesenhof-Gruppe. Gegenüber dem herkömmlichen Diesel ergab sich pro Lkw ein jährliches Einsparpotenzial von 16 - 25 Tsd. €.

2. Preis: "Das blaue Herz"

  • Bizerba GmbH & Co. KG Papier + Etiketten, 44805 Bochum
  • Ciba Speciality Chemicals Inc., 4002 Basel (Schweiz).

Bizerba ist ein weltweit operierendes Technologieunternehmen für professionelle Systemlösungen auf dem Feld der Wäge-, Informations- und Kommunikationstechnik. Als Partner der Fleischwirtschaft bietet Bizerba ein Komplettsortiment von effizienten Food Service-Maschinen an. Hinzu kommen aus spezialisierter Fertigung Bonrollen, Etiketten, Thermotransferbänder und Verpackungsfolien. Ciba verkauft weltweit hochwertige Effekte für Produktinformationen. Aus diesen innovativen Kompetenzbereichen stammt das Projekt "Blaues Herz". Auf die Etikettierung (Bizerba) von Lebensmitteln wird ein spezifischer, mit UV-Licht bestrahlter blauer Farbton implementiert, der unter Einfluss von Wärme, Zeitablauf und Mikroben(Keim-)belastung den Grad der Genusstauglichkeit durch Farbveränderungen anzeigt.

Sonderpreise

Sponsorpreis von der vr / consults eG (Kiel): "Partnerschaft vom Anbau bis zum Saftgenuss"

  • Raiffeisenwarengenossenschaft Agil, 31633 Leese
  • Beckers bester GmbH & Co. KG, 37176 Lüttgerode

Um gesunde Äpfel mit einem hohen Anteil an Säure und Trockensubstanz zur Herstellung von Fruchtsäften zu produzieren und wirtschaftlich zu vermarkten, haben die Kooperationspartner spezifische Apfelsorten gezogen, auf 240 ha eine Obstplantage eingerichtet und eine Mostobstanlage gebaut.

VDI-Förderpreis: "Qualitätserhalt durch Schutzgasverpacken bei ausgewählten feinen Backwaren"

  • ZDS, 42653 Solingen
  • Bahlsen GmbH & Co. KG, 30163 Hannover
  • Coppenrath Feingebäck GmbH, 49744 Geeste
  • FHS Lippe und Höxter, FB Life Science Technologies, 32657 Lemgo
  • Lebensmitteltechnisches Institut des Bundesverbandes des Deutschen Süßwarenindustrie e.V., 51063 Köln
  • Institut für Qualitätsförderung in der Süßwarenwirtschaft e.V., 51063 Köln
  • Kuchenmeister GmbH, 59494 Soest
  • Multivac Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG, 41334 Nettetal
  • AIR LIQUIDE Deutschland GmbH, 40235 Düsseldorf.

Die Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft (ZDS) e.V. hat in Kooperation mit acht Partnern eine Diplomarbeit ausgeschrieben, die den Einfluss des Verpackungsverfahrens MAP (Modified Atmosphere Packaging) auf die Qualitätserhaltung von Feinen Backwaren untersuchen soll. Dabei werden verschiedene Verpackungsfolien und unterschiedliche Mischungen der Schutzgase Stickstoff, Kohlendioxid und Argon ebenso eingesetzt wie verschiedene Produkte aus der Gruppe der Feinen Backwaren.

Alle Projekte, deren Bewerbungen den Wettbewerbsbedingungen entsprochen haben, sind in der 130-Seiten-Broschüre "Kooperationspreis 2007" veröffentlicht. Siehe auch unter www.kooperationspreis.de. Bestellt werden kann die Broschüre unter kontakt@marketing-agrar.de.

Ansprechpartner zu diesem Thema in unserem Hause ist:

Herr Erhard Fischer

Tel.: 0511/120-2240

E-Mail: Erhard.Fischer@ml.niedersachsen.de

Artikel-Informationen

26.02.2010

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln