Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Innovative Projekte in Tansania ausgezeichnet

Niedersachsen unterstützt Kleinbauern – Gewinner erhalten Starthilfe in Höhe von 12.000 Euro


Hannover. Wie können Landwirtinnen und Landwirte in Tansania innovative Projekte nutzen, um die Erträge zu steigern und gleichzeitig Ressourcen zu schonen? Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Ideenwettbewerbes, den das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) unterstützt und gemeinsam mit Partnern umsetzt.

Die ersten fünf Gewinner erhielten dabei Preisgelder in Höhe von insgesamt 12.000 Euro zur Umsetzung ihres Plans. Mit dabei ist unter anderem ein Konzept für einen solarbetriebenen Kühlraum für mehrere Landwirte zur Lagerung der landwirtschaftlichen Produkte vor dem Verkauf. Ein weiteres Projekt zielt auf die Errichtung eines Landhandels in einer ländlichen Region ab. Die Idee: So sollen Fahrten in die Hauptstadt zur Beschaffung von Saatgut oder Feldgeräten vermieden und die Arbeit der Landwirte erleichtert werden.

Der Wettbewerb für tansanische Kleinbauern und Kleinbäuerinnen wird von der Andreas-Hermes-Akademie im Bildungswerk der Deutschen Landwirtschaft (AHA) umgesetzt und gemeinsam mit dem tansanischen Obst- und Gemüsebauverband TAHA durchgeführt. Nach einem Aufruf des TAHA haben sich insgesamt 30 tansanische Kleinbauern und Kleinbäuerinnen am Ideenwettbewerb beteiligt. Davon sind zehn Bewerber in die engere Auswahl gekommen, die nun in Tansania ihre Idee zur nachhaltigen Entwicklung ihres landwirtschaftlichen Betriebes vor einer tansanisch-deutschen Jury präsentieren konnten. Die Jury setzte sich auf der deutschen Seite aus AHA, der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft und dem ML zusammen. Die Veranstaltung fand digital statt. AHA und TAHA werden nun die fünf Gewinner bei der Umsetzung ihrer Ideen unterstützen und begleiten. Außerdem sollen die Gewinner des Wettbewerbs als Multiplikatoren für die positive Weiterentwicklung von landwirtschaftlichen Betrieben dienen. Auf Grund des großen Zuspruchs wollen AHA und TAHA auch im nächsten Jahr wieder einen Ideenwettbewerb durchführen.

Hintergrund:

Mit dem Entschließungsantrag „Fluchtfolgenbekämpfung - Niedersächsische Partnerregionen in Afrika stärken" im Jahr 2020 hat der Niedersächsische Landtag beschlossen, einen Fokus auf landwirtschaftlichen Projekte in den niedersächsischen Partnerregionen Eastern Cape (Südafrika) und Tansania zu legen. Vor diesem Hintergrund hat die Niedersächsische Staatskanzlei zusätzliche Mittel für die beiden Partnerregionen zur Verfügung gestellt. Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat demzufolge fast 160.000 Euro für vier Maßnahmen in Tansania bewilligt. Der Wettbewerb ist eine Facette der Initiativen. Weiterhin werden Projekte zum Anbau von Moringa, ein Garten zur Selbstversorgung und zu Schulungszwecken in einem Kinderheim und der Austausch zum Anbau von Nutzpflanzen zwischen verschiedenen Generationen unter Einbindung von Menschen mit Einschränkungen gefördert.

Artikel-Informationen

erstellt am:
07.09.2021

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln