Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Holzbaupreis Niedersachsen 2022: Neun Finalisten im Rennen

Forstministerin Barbara Otte-Kinast: „Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz“


Eine Collage zeigt die neun Holzbauprojekte, die beim Holzbaupreis Niedersachsen 2022 in der engeren Auswahl stehen   Bildrechte: Von links nach rechts und von oben nach unten: Sigurd Steinprinz; Marcus Ebener; Jörg Hempel Fam. Schulte; Olaf Mahlstedt; Olaf Mahlstedt Meike Hansen; Nehse & Gerstein Architekten; Architekturbüro Gutzeit
Von der Kita über die Schule bis hin zum Kuhstall – die Teilnehmer zeigen eindrucksvoll, was mit Holz als Baustoff heute alles möglich ist.

Hannover. Neun Bewerberinnen und Bewerber biegen im Rennen um den „Holzbaupreis Niedersachsen“ in die Zielgerade ein. Eine unabhängige Experten-Jury hat die aussichtsreichsten Holzbau-Projekte ausgewählt. Die Teilnehmenden dürfen sich nun auf die feierliche Verleihung und Bekanntgabe der Platzierten am 2. November in Hannover freuen.

Niedersachsens Forstministerin und Schirmherrin des Preises, Barbara Otte-Kinast: „Holz ist im Gegensatz zu den meisten anderen Materialien ein klimafreundlicher Baustoff mit einem entsprechend kleinen ökologischen Fußabdruck. Holz leistet einen sehr positiven Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit von Gebäuden und schont gleichzeitig die Umwelt. Die Vorteile von Holz sind zwar prinzipiell bekannt, müssen aber allen Akteuren noch bewusster werden. Ich freue mich, dass in diesem Jahr wieder zahlreiche innovative Projekte beim Holzbaupreis mitmachen und so der Öffentlichkeit präsentiert werden können!“ Besonders die Vielfältigkeit der Wettbewerbs-Objekte begeistert die Ministerin schon jetzt: „Von der Kita über die Schule bis hin zum Kuhstall – die Teilnehmer zeigen eindrucksvoll, was mit Holz als Baustoff heute alles möglich ist.“

Die Kandidatinnen und Kandidaten sind seit heute (10. Oktober 2022) auf der Seite www.holzbaupreis-niedersachsen.de veröffentlicht. Das Geheimnis, wer gewonnen hat, wird am Mittwoch, 2. November, bei der Preisverleihung gelüftet. „Alle Teilnehmenden sind aus meiner Sicht Gewinner. Die Einreichungen sind ein Vorbild für das nachhaltige Bauen und zeigen deutlich, wie vielfältig der Baustoff eingesetzt werden kann“, sagte Ministerin Barbara Otte-Kinast.

Spannende Preisverleihung in Hannover

Auch das Programm der als Hybridformat angelegten Preisverleihung verspricht interessant zu werden: Vor der feierlichen Preisübergabe durch die Schirmherrin Barbara Otte-Kinast und den Präsidenten der Architektenkammer Niedersachsen Robert Marlow wird in einem Impulsvortrag Deutschlands größte ökologische Holzbausiedlung vorgestellt: der Prinz-Eugen-Park in München. Somit richtet die Referentin und Expertin für ressourceneffizienten Bauen Prof. Dr. Annette Hafner den Blick auch über die Niedersächsischen Landesgrenzen hinaus.

Was: Preisverleihung Niedersächsischer Holzbaupreis 2022

Wann: 2. November 2022

Wo: Altes Rathaus, Karmarschstraße 42, 30159 Hannover

Anmeldung (online oder in Präsenz) bitte bis zum 28. Oktober auf folgender Anmeldeseite möglich:https://www.3-n.info/news-und-termine/veranstaltungen/3n-veranstaltungen/verleihungholzbaupreis-niedersachsen-2022.html

Hintergrund

Der Wettbewerb „Holzbaupreis Niedersachsen“ wird vom Landesbeirat Holz e.V. und dem Landesmarketingfonds Holz des 3N Kompetenzzentrums Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V. in zweijährigem Turnus seit 2016 ausgerichtet. Er zeichnet Gebäude aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen und im Sinne von Klimaschutz und Nachhaltigkeit ökologische und ressourcensparende Aspekte besonders berücksichtigen. Kooperationspartner sind die Architektenkammer Niedersachsen, die Ingenieurkammer Niedersachsen, das Forschungsnetzwerk NHN e.V. sowie der Informationsdienst Holz. Die Organisation und Durchführung des Wettbewerbs lag in den Händen des 3N Kompetenzzentrum Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie e.V.

Artikel-Informationen

erstellt am:
10.10.2022

Ansprechpartner/in:
Kommunikation I Presse I Bürgerdialog

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln