Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Agrarministerin Staudte: Mit Leidenschaft für Nachhaltigkeit und Tierwohl

Staatsehrenpreis Tierzucht geht an Rinderzuchtbetrieb Schlütke in Handrup


Hannover/Handrup. Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte hat heute (Montag) den niedersächsischen Staatsehrenpreis für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Tierzucht an Familie Schlütke in Handrup (Landkreis Emsland) verliehen. Familie Schlütke wird für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Rinderzucht ausgezeichnet. Der Traditionsbetrieb zeichnet sich vor allem durch gesunde Tiere aus und hat ein hervorragendes Management.

Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte: „Die Tierhaltung erlebt einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Strukturwandel. Ich möchte die Landwirtschaft bei dieser Transformation unterstützen und gemeinsam zukunftsfähige und nachhaltige Wertschöpfungsmöglichkeiten schaffen. Dazu braucht es Betriebe wie diesen, mit Betriebsinhabern, die gerne mal über den Tellerrand schauen und mit Leidenschaft neue Wege für eine nachhaltige Landwirtschaft finden – und die sich dabei stets für das Tierwohl einsetzen.“

Familie Schlütke züchtet seit Jahrzehnten in Handrup Schwarzbunte; die erste Herdbucheintragung wurde bereits 1926 dokumentiert. In den 60er Jahren erzielte bereits der Vater des heutigen Seniorchefs (Benno Schlütke) für seine Tiere zahlreiche Auszeichnungen auf regionalen und überregionalen Zuchtschauen. Auch die beiden nachfolgenden Generationen der Familie Schlütke (Herr Benno Schlütke (junior) und sein Sohn Christian) eint seit jeher das Ziel, möglichst wenig Tiere aus anderen Beständen zuzukaufen. So konnte der überaus gute Gesundheitsstatus der Herde seit vielen Jahren aufrechterhalten werden. Dieser wie auch das überdurchschnittliche Maß an Tierwohl lassen sich unter anderem an dem geringen Anteil der Kühe, die durch jüngere Tiere ersetzt werden (niedrige Remontierungsrate) ablesen. Sie zeigen sich beispielsweise aber auch daran, dass ausnahmslos alle Kälber auf dem Betrieb gesund und lebensfähig zur Welt kommen.

Neben den 240 Milchkühen, die eine mittlere Milchleistungen von knapp 11.000 kg Milch und überaus positiven Zuchtwerte aufweisen, verfügt der Betrieb heute auch über eine Biogasanlage (790-kW). Seit 2020 hat der studierte Agrarwissenschaftler Christian Schlütke den Familienbetrieb vollständig übernommen und baut ihn weiter aus.

Hintergrund:

Der Staatsehrenpreis wird seit den 1960er Jahren für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Tierzucht vergeben. Jedes Jahr werden auf Vorschlag der Landwirtschaftskammer zwei Zuchtbetriebe durch das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) geehrt.

Alle Staatsehrenpreisträger seit dem Jahr 2000 finden Sie online auch hier: https://www.niedersachsen.de/startseite/land_leute/die_menschen/sehr_geehrte_niedersachsen/staatsehrenpreis-fuer-tierzucht-20062.html
Gruppenbild mit Ministerin Miriam Staudte bei Preisübergabe   Bildrechte: ML
Besondere Leistungen auf dem Gebiet der Rinderzucht: Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte (links) hat heute den Staatsehrenpreis an Familie Schlütke übergeben.

Artikel-Informationen

erstellt am:
14.11.2022

Ansprechpartner/in:
Kommunikation I Presse I Bürgerdialog

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln