Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Agrarministerin Barbara Otte-Kinast: „Bundesregierung muss Aussagen zur Finanzierung des Umbaus der Nutztierhaltung machen“

Neue Datensammlung: Die niedersächsische Landwirtschaft in Zahlen


Hannover. In Niedersachsen wirtschaften 35.348 Betriebe mit einer durchschnittlichen Flächenausstattung von 72,7 Hektar – davon 16.108 im Haupterwerb. Das geht aus der neuen Broschüre „Die niedersächsische Landwirtschaft in Zahlen" hervor. Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) hat jetzt eine aktualisierte Auflage der Datensammlung herausgegeben. In der nun vorliegenden Ausgabe für 2021 sind auf der Grundlage der Landwirtschaftszählung (LZ) 2020 wieder die wesentlichen Strukturdaten für den Agrarsektor dargestellt. Die neue fast 100-seitige Broschüre ersetzt damit die Ausgabe von 2017.

Die stärksten Veränderungen weist die Tierhaltung auf. Wurden 2018 noch 8,5 Millionen Schweine gehalten, so waren es im Jahr 2021 nur noch 8,195 Millionen Tiere. Auch die Zahl der Rinder verringerte sich von 2,572 Millionen (2018) auf 2,358 Millionen Tiere im Jahre 2021. Eine ähnliche Abnahme ist beim Geflügel zu beobachten. Nur die Zahl der Legehennen steigerte sich von 18,59 Millionen (2013) auf 20,238 Millionen (2020) Tiere, die in 4.914 Betrieben gehalten werden.

Das kommentiert Agrarministerin Barbara Otte-Kinast: „Die Zahlen zeigen: Unsere Landwirtschaft befindet sich mitten in einem tiefgreifenden Transformationsprozess. Dies gilt in besonderer Weise für die Nutztierhaltung, die unter enormem Anpassungsdruck steht und sich in einer sehr schwierigen wirtschaftlichen Situation befindet. Ankündigungen der neuen Bundesregierung, die Zahl der Tiere reduzieren zu wollen, ohne gleichzeitig Aussagen zu einer verlässlichen Finanzierung des Umbaus der Nutztierhaltung zu machen, empfinde ich in dieser Situation als wenig hilfreich.“

Viele Tabellen, Karten und Diagramme geben Einblick in die Bodennutzung, die Tierhaltung und die Größenstruktur der landwirtschaftlichen Betriebe. Aber auch Daten zur wirtschaftlichen Situation der Betriebe, zu Preisen und zu Fördermaßnahmen sind dargestellt. Hierbei wird auch immer ein Blick auf die Situation der ökologisch wirtschaftenden Betriebe geworfen.

„Die niedersächsische Landwirtschaft in Zahlen 2021“ wird mit allen bisherigen Veröffentlichungen seit 2002 auf der Homepage des ML zum Download bereitgestellt. – Link: www.ml.niedersachsen.de, dann Menüpunkt „Aktuelles“ (Veröffentlichungen).

Neben den Fakten zur Landwirtschaft werden wieder weitere ausgewählte Daten aus den Bereichen Gartenbau, Fischwirtschaft, Forstwirtschaft, Produktion von Biogas, Außenhandel, Ernährungswirtschaft und auch einige allgemeine Daten veröffentlicht.

Hintergrund

Die Landwirtschaftszählung 2020 wurde in Niedersachsen durch das Landesamt für Statistik (LSN) durchgeführt. Bei Interesse können zu den einzelnen Themenbereichen der LZ 2020 auf der Internetseite des LSN (www.statistik.niedersachsen.de) vielfältige sachlich und regional tiefer gegliederte Tabellen heruntergeladen werden.

Weitere umfassende statistische Daten finden Sie auch in der Broschüre des Landwirtschaftsministeriums "Tierproduktion in Niedersachsen" sowie in den Veröffentlichungen des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) und auf der Internetseite des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS).



Artikel-Informationen

erstellt am:
29.12.2021
zuletzt aktualisiert am:
12.01.2022

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln