Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

„Unser Dorf hat Zukunft“ – Medaillen-Regen für Niedersachsen

Entscheidung des 26. Bundeswettbewerbes liegt vor


Hannover. Der 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist abgeschlossen – und Niedersachsen darf sich über hervorragende Ergebnisse freuen. Für den Bundesentscheid qualifiziert hatten sich die drei Dörfer Backemoor (Landkreis Leer), Bötersen (Landkreis Rotenburg) und Räbke (Landkreis Helmstedt). Sie wurden nun von der Bundeskommission mit entsprechenden Medaillen ausgezeichnet.

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner gab die Entscheidung heute bekannt:

Gold-Medaille für Bötersen; Silber-Medaillen für Backemoor und Räbke

Barbara Otte-Kinast, Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist stolz auf diese Leistungen: „Ich beglückwünsche die Dörfer zu diesem tollen Ergebnis. Wieder einmal wird bestätigt, dass in niedersächsischen Dörfern große Potentiale aktiviert werden können, um die gesellschaftliche und strukturelle Entwicklung voran zu bringen – und zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in den ländlichen Regionen beizutragen.“ Es sei bemerkenswert, dass einer der drei Teilnehmer aus Niedersachsen als Golddorf ausgezeichnet worden ist.

Die drei Dörfer hatten sich zunächst im niedersächsischen Landeswettbewerb erfolgreich durchgesetzt und sich anschließend in gut vorbereiteten und überzeugenden Präsentationen der Bundeskommission vorgestellt. Die Kommission musste sie mit 27 weiteren Dörfern bundesweit vergleichen. Neben bundesweit acht vergebenen Goldmedaillen wurden im Bundeswettbewerb 15 Dörfer mit einer Silber- und sieben Dörfer mit einer Bronze-Medaille ausgezeichnet.

„In diesem Zusammenhang möchte ich nochmals unterstreichen, wie wertvoll die Teilnahme am Wettbewerb für unsere Dörfer ist“, so die Ministerin mit Blick auf den kommenden Wettbewerb. Der Dorfwettbewerb könne die Menschen motivieren, an einer nachhaltigen Entwicklung mitzuwirken und dabei auch den „Markt der kleinen Möglichkeiten“ zu ergründen: „Wenn viele kleine Dörfer viele kleine Dinge bewegen, kann daraus etwas Großes für ganz Niedersachsen entstehen.“

Hintergrund: Mit 178 teilnehmenden Dörfer haben sich im Vorfeld des 26. Landeswettbewerbs zahlreiche Dorfgemeinschaften im Rahmen der Kreiswettbewerbe auf den Weg gemacht.18 Dörfer wurden von der Landesbewertungskommission besucht – die drei genannten wurden von ihr als Landessieger für den Bundeswettbewerb 2019 nominiert. Allen achtzehn Dörfern konnte bestätigt werden, dass sie viel Gutes für ihre Zukunft getan haben – zurecht wehen in diesen Dörfern inzwischen die Fahnen zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

 
In den drei Niedersächsischen Dörfer Backemoor, Bötersen und Räbke konnte sich die Jury ein Bild von den Initiativen und Projekte machen.
 
Die fachkundige Bundeskommission zeigte sich von den drei Niedersächsischen Dörfern beeindruckt, wie hier beim Besuch in Räbke.
 
Ausgezeichnetes "Golddorf": Bötersen im Landkreis Rotenburg/Wümme.
 
Bötersen stellte sich in einer gut vorbereiteten und überzeugenden Präsentation der Bundeskommission vor.
Artikel-Informationen

11.07.2019

Ansprechpartner/in:
Pressestelle

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln