Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

AbL übergibt agrarpolitische Forderungen an Minister Meyer


Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) hat am Montag, 11. September 2017 in Hannover im Vorfeld der Bundestagswahl einen agrarpolitischen Forderungskatalog an Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer übergeben.

Dazu erklärt der Minister:

Nach den Wahlen in Deutschland steht in der EU die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik an. Wir müssen zukünftig die bäuerlichen, also kleinen und mittelgroßen Betriebe stärker fördern, um damit ihr Engagement für Nachhaltigkeit und mehr Tierwohl zu honorieren und das Höfesterben zu stoppen. Es muss Schluss sein mit der pauschalen Förderung über die Fläche eines Betriebes, denn bisher erhalten die 20 Prozent größten Betriebe rund 80 Prozent dieser Förderung. Die milliardenschweren Subventionen der EU müssen durch Umschichtungen viel stärker denen zugutekommen, die tierschutzgerechte Tierhaltung und nachhaltigen, ressourcenschonenden Landbau betreiben, im Sinne des Klimaschutzes, des Trinkwasserschutzes und der Artenvielfalt.

Niedersachsen geht hier mit gutem Vorbild voran. Wir haben nicht nur den Zubau in der industriellen Massentierhaltung gestoppt, sondern mit dem Tierschutzplan und den Tierwohlprämien eine klare Umsteuerung in Richtung Agrarwende eingeleitet. So konnte bei der Legehennenhaltung sogar ein Zuwachs an bäuerlichen Betrieben erreicht werden. Mittlerweile kommt fast jedes zweite Bio- oder Freilandei aus Niedersachsen. Das Schnabelkürzen bei Legehennen ist hier seit Beginn des Jahres verboten, bei immer mehr Schweinen bleibt der Schwanz jetzt dran. Und die Fläche der Blühstreifen ist in wenigen Jahren von 9.000 auf über 15.000 Hektar gestiegen. Auch im Bund brauchen wir nach den Wahlen die Kehrtwende hin zu einer tiergerechten und umweltschonenden Landwirtschaft.

Der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) in Niedersachsen, Eberhard Prunzel-Ulrich (links), und AbL-Bundesgeschäftsführer Georg Janßen (rechts) übergeben die agrarpolitschen Forderungen an Agrarminister Christian Meyer.
AbL-Bundesgeschäftsführer Georg Janßen (links) überreicht Agrarminister Christian Meyer ein Paar Gummistiefel. Rechts: die Landestierschutzbeauftragte Michaela Dämmrich, Eberhard Prunzel-Ulrich (AbL) und Agrar-Staatssekretär Horst Schörshusen.
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Manfred Böhling

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Stellvertretender Pressesprecher
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511-120 2137

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln