Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

Die Niedersächsische Forstmedaille

Eine Würdigung für besondere Verdienste um den niedersächsischen Wald


Minister Christian Meyer
Christian Meyer, Niedersächsischer Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Achtung: Einsendeschluss für Vorschläge: 15. Juli 2016



Liebe Leserin, lieber Leser,

wussten Sie, dass der heute häufig zitierte Begriff »Nachhaltigkeit« bereits über 300 Jahre alt ist und in der deutschen Forstwirtschaft seinen Ursprung hat? Heute ist nachhaltiges Denken und Handeln zur weltweiten Leitlinie für den verantwortungsvollen Umgang mit unseren wertvollen Naturgütern und für die umfassende Vorsorge für uns und kommende Generationen geworden. Darum ist Nachhaltigkeit im Wald mehr denn je das oberste Gebot.

Der Wald bedeckt etwa ein Viertel unseres Bundeslandes Niedersachsen. Er ist ein einzigartiger Natur- und Lebensraum für Tiere und Pflanzen und ein Ort der Erholung für uns Menschen. Als Wirtschaftsraum sichert er Arbeitsplätze im ländlichen Raum und liefert uns den nachwachsenden Rohstoff Holz. Der Wald speichert Kohlenstoff in riesigen Mengen und leistet so einen unverzichtbaren Beitrag zum Klimaschutz.

Mit der Niedersächsischen Forstmedaille wollen wir Menschen ehren, die sich um unseren Wald besonders verdient gemacht haben. Als Pate nachhaltigen Wirtschaftens steht Johann Georg von Langen, ein universaler Geist, der bereits in der Barockzeit im europäischen Rahmen wirkte und Umwelt wie Wirtschaft zu Beginn der industriellen Revolution ungemein vielseitige Impulse gab. Mit den damaligen Menschen verbinden uns Fragen der dauerhaften Verfügbarkeit von Energie, Brenn- und Rohstoffen und einer intakten Umwelt.
Von Langen war ein Pionier, der im 18. Jahrhundert die geregelte Forstwirtschaft begründete. Damit legte er einen Grundstein für unseren heutigen Wohlstand und für eine verantwortungsvolle Wirtschaftsweise, die die Bedürfnisse unserer wie auch kommender Generationen im Blick hat.

Liebe Leserin, lieber Leser, ich ermuntere Sie ausdrücklich zu eigenen Anregungen für mögliche Empfänger der Niedersächsischen Forstmedaille und freue mich auf Ihre Vorschläge.

Ihr Christian Meyer

Niedersächsischer Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz


 

Motiv der Rückseite: Porträt Johann Georg von Langen (1699 - 1776)
Johann Georg von Langen war ein universeller europäischer Geist und Vater der regelmäßigen Forstwirtschaft.
Porträt nach einem Halbrelief von Walter Nitzsche, Werksmodelleur der Porzellanmanufaktur Fürstenberg (1963), dieses nach einer von Johann Simon Feilner (1726 - 1798) entworfenen Porzallanbüste. Mit freundlicher Genehmigung der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH, 37699 Fürstenberg/Weser

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) nimmt Ihre Vorschläge zur Verleihung der Forstmedaille für Verdienste um den niedersächsischen Wald noch bis 15. Juli entgegen.

Auslobungsbedingungen:
Die Medaille wird auf Vorschlag und nach Entscheidung einer Jury vergeben. Ein Anspruch auf Verleihung der Medaille an einen bestimmten Empfänger oder in einem bestimmten Jahr besteht nicht.

2016 ist die Forstmedaille mit insgesamt 3.000 € dotiert.

Geehrt werden Aktivitäten, die sich der Förderung der vielseitigen und nachhaltigen Waldfunktionen zum Wohle von Umwelt, Wirtschaft und Mensch verpflichtet fühlen und

die ehrenamtlich geleistet werden oder
die Vorbild- und Modellcharakter besitzen und innovativ sind oder
die von überdurchschnittlichem Engagement geprägt sind.
Vorgeschlagen werden können insbesondere Einzelpersonen, Waldbesitzer, forstwirtschaftliche Vereine, Nicht-Regierungs-Organisationen, pädagogische Einrichtungen (Kindergärten, Schulen), Stiftungen, Kommunen oder Einrichtungen aus Forschung und Lehre.

Vorschläge für mögliche Preisträger nimmt das Fachreferat 405 des Ministeriums entgegen. Nicht berücksichtigte Vorschläge werden der Jury im nächsten Jahr erneut vorgelegt.

Eine Jury trifft die Auswahl. Ihr gehören unter Vorsitz von Staatssekretär Horst Schörshusen an:

Herr Reinhard Benhöfer, Fachreferent für Umweltschutz am Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth Landeskirche Hannovers
Herr Dr. Reinhard Löhmer, stellvertretender Vorsitzender des BUND Landesverband Niedersachsen e. V.
Herr Dr. Philipp Schomaker, Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Niedersachsen e. V.
Herr Klaus Jänich, Vizepräsident und Abteilungsleiter Produktion und Markt der Anstalt Niedersächsische Landesforsten
Herr Prof. Dr. Hermann Spellmann, Direktor der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt


Bitte reichen Sie Ihren Vorschlag mit Begründung bis zum 15. Juli schriftlich oder elektronisch ein:

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Referat 405
Calenberger Straße 2
30169 Hannover





Minister Meyer mit Preisträgern Henning Städtler und Gert Habermann  
Landwirtschaftsminister Meyer mit den Empfängern der Forstmedaille 2015, Henning Städtler und Gert Habermann
Bild links: Empfänger der Forstmedaille 2015


Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer hat am 29.10.2015 zwei ehemalige Förster der Niedersächsischen Landesforsten für ihre langjährigen ehrenamtlichen Verdienste im Waldnaturschutz und in der Umweltbildung mit der Niedersächsischen Forstmedaille ausgezeichnet. Beide kümmern sich um den Erhalt des urtümlichen Märchenwaldes in Einbeck.
Gert Habermann und Henning Städtler leben in Einbeck und kennen den Solling bereits seit ihrem aktiven Forstdienst wie ihre Westentasche. Im Ruhestand haben sie ihre damals begonnene Naturschutz- und Umweltbildungsarbeit mit Leidenschaft fortgeführt.


Gert Habermann
bereist zurzeit mit seiner Lehrausstellung „Faszination Ameise" und einer mobilen Ameisenstation mit Tausenden eifrig krabbelnder Tiere niedersächsische Schulen und gibt seine Begeisterung für die Lebensweise und die erstaunlichen Leistungen der Waldameisen an die Jugendlichen weiter. Für die Landesforsten-Stiftung „Zukunft Wald" betreut er das Projekt „Schulwälder gegen Klimawandel". An diesem langfristigen Aufforstungsprojekt beteiligen sich bereits 60 Schulen mit mehr als 30.000 Schülerinnen und Schülern.


Henning Städtler widmet seine Freizeit der Erfassung und Kartierung der Tier- und Pflanzenarten in Wald-, Moor- und Trockenrasen-Lebensräumen des Landkreises Northeim. Für die Arbeit der Naturschutzbehörden liefert er wichtige Grundlagen zur Ausweisung und Pflege von Schutzgebieten.


2015
Gert Habermann und Henning Städtler, Einbeck (Naturschutz und Umweltbildung)

2014

Kommunale Anstalt öffentlichen Rechts "Stadtentwicklung Emden" (Neuanlage des Stadtwaldes Emden)
Förderverein „Waldforum Riddagshausen e. V." (Waldpädagogik und Umweltbildung)
Gabriele Darley (Waldkindergarten Schöppenstedt e. V.)

2013
Gesellschaft der Freunde des Hasbruch (Landeskultur, Naturschutz und Erholung)
Kindererlebniswald Hildesheim (Waldpädagogik und Umweltbildung)
Adolf Wilshusen, Oerel (Ökosystemverträgliche Wildbewirtschaftung)

2012

Hans-Jürgen Jürgens und Wolfgang Schönfeld, Nordseeinsel Wangerooge (Landschaftspflege und Erholung)
Volker Tiemeyer und „Stiftung für Ornithologie und Naturschutz", Melle (Naturschutz)
Dr. Gustav Lange, Müden (Stärkung der Forstwirtschaft im Privatwald)

2011
Günter Schulze, Bremen (Waldpädagogik und Umweltbildung)
Realverband „Heger Laischaft", Osnabrück (Waldbewirtschaftung und gesellschaftliches Engagement)
Siegfried Bünger-Lang, Alfeld (Stärkung der Forstwirtschaft im Privatwald)

Johann Georg von Langen (1699-1776) Ölgemälde  

Johann Georg von Langen (1699-1776), Ölgemälde eines unbekannten Künstlers um 1750, Reproduktion im Museum der Porzellanmanufaktur Fürstenberg, Original im Herzog-Anton-Ulrich-Museum

Johann Georg von Langen (1699-1776)

Leben und Werk in einer Ausstellung
Mit freundlicher Genehmigung des Kultur- und Heimatvereins Oberstadt e. V.
Nachdruck verboten, alle Rechte beim Kultur- und Heimatverein Oberstadt e. V.
Besonderer Dank gilt Herrn Herrmann Hebbel, der Familie Ramona und Herrn Silvio Schüler für ihre umfangreichen Arbeiten beim Zusammenstellen der Informationen.

 Leben und Werk in einer Ausstellung
(PDF, 1,17 MB)

Kampagnenlogo 300 Jahre Nachhaltigkeit  
Bildrechte: DFWR
Titelbild des Flyers

Flyer Johann Georg von Langen

Bildrechte: ML
Motiv Johann Georg von Langen (1699 - 1776)  

Motiv der Münz-Rückseite: Portrait Johann Georg von Langen (1699 - 1776)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Rainer Boldhaus

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung
Calenberger Straße 2
30169 Hannover

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln