Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Digitalisierung als Motor der Landwirtschaft

Konstituierende Sitzung des Arbeitskreises – Prof. Michael Clasen als Vorsitzender gewählt


Hannover. Wie verändern sich Tierzucht und Ackerbau durch die Digitalisierung? Welche Chancen bieten Sensoren, Drohnen oder Big-Data-Analysen? Diese und andere Fragen erörtert künftig der Arbeitskreis Digitalisierung im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML). Er kam heute zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Der Arbeitskreis hat die Aufgabe, die Landesregierung über aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Digitalisierung der Agrar- und Ernährungswirtschaft zu informieren und sie in Fragen der Digitalisierung zu beraten.

Das Gremium, dem rund 20 Vertreterinnen und Vertreter aus wissenschaftlichen Einrichtungen, Verbänden, Unternehmen, der Landwirtschaftskammer und dem Ministerium angehören, wählte unter Leitung von Dr. Jürgen Wilhelm (ML) den Vorstand. Als 1. Vorsitzenden bestimmten die Mitglieder Prof. Michael Clasen von der Hochschule Hannover, stellvertretender Vorsitzender ist Dr. Henning Müller von der Kotte Landtechnik GmbH & Co. KG in Rieste.

Beim Thema Digitalisierung geht Niedersachsen voran, viele Initiativen sind angeschoben. Das Spektrum reicht von Open Data in der Landwirtschaft, über Ausbildung und Forschung bis hin zu digitalen Anwendungen auf dem Feld oder im Stall. Das Ministerium möchte Smart-Farming-Technologien für den Ackerbau voranbringen und unter möglichst realen Bedingungen erproben und weiterentwickeln. Gleiches gilt für Smart Livestock Farming-Technologien für die landwirtschaftliche Nutztierhaltung. Insgesamt geht es darum, dass die Vernetzung der in der Landwirtschaft anfallenden Daten und die Umsetzung in verbesserte Produktionsprozesse Akzeptanz in der Landwirtschaft und der Gesellschaft finden. Der nun eingerichtete Arbeitskreis Digitalisierung soll wichtiger Impulsgeber für das Landwirtschaftsministerium in diesem Prozess sein. So kann er unter anderem auch Forschungs- und Entwicklungsvorhaben anregen und dabei helfen, mögliche Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung abzubauen.

Das nächste Treffen des Arbeitskreises ist für Juni im Ministerium geplant.

Weitere Informationen zum „Masterplan Digitalisierung“ für Niedersachsen sowie zum Positionspapier des ML zur Digitalisierung finden Sie hier.


 
Trafen sich heute zur ersten Sitzung: der neue Arbeitskreises Digitalisierung im Landwirtschaftsministerium unter der Leitung von Prof. Michael Clasen von der Hochschule Hannover (1.Reihe, links).
Artikel-Informationen

07.02.2019

Ansprechpartner/in:
Pressestelle

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2136
Fax: 0511/120-2382

http://www.ml.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln