Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Begleitausschuss in der Förderperiode 2014-2020

 

Gemäß dem Partnerschaftsprinzip und den entsprechenden EU-Vorgaben ist zu jedem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum (EPLR) ein Begleitausschuss einzurichten.

Am 07.07.2015 fand die erste und konstituierende Sitzung des Begleitausschusses zur Durchführung des Programms zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum Niedersachsen und Bremen in der Förderperiode 2014 bis 2020 (kurz „BGA PFEIL“) statt. Er trat damit an die Stelle des vorläufigen Begleitausschusses, der vor Genehmigung des PFEIL-Programms zweimal getagt hatte.

Der BGA PFEIL begleitet die Umsetzung des Programms über den gesamten Förderzeitraum und prüft mindestens einmal im Jahr die Durchführung des PFEIL-Programms und die Fortschritte beim Erreichen der Ziele. Er wird zu etwaigen von der Verwaltungsbehörde vorgeschlagenen Änderungen des PFEIL-Programms konsultiert und nimmt dazu, sofern er dies für erforderlich hält, Stellung. Er überprüft und genehmigt die jährlichen Durchführungsberichte, bevor sie der Kommission zugeleitet werden und wird zu den Projektauswahlkriterien der verschiedenen Fördermaßnahmen angehört.

Die 37 Mitglieder des BGA decken fachlich die 6 ELER-Prioritäten und die übergreifenden Aspekte des ELER, wie z. B. die Querschnittsziele, inhaltlich ab.

Dem BGA PFEIL liegt ein Sprechermodell zugrunde. D. h., die Mitglieder vertreten die Interessen weiterer Wirtschafts- und Sozialpartner aus dem ELER-Umfeld im Begleitausschuss.

Seit dem 15. Januar 2019 ist Frau Barbara Fährmann vom Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung die Vorsitzende des Begleitausschusses.

Die weiteren Aufgaben des BGA, seine Mitglieder und die dazugehörigen Kontaktpersonen sowie die Rechtsquellen, die dem BGA zugrunde liegen, sind der Geschäftsordnung im Downloadbereich zu entnehmen.


 
 
Die Mitglieder des Begleitausschusses bei einer Exkursion nach Vrees im Rahmen der Begleitausschussitzung im Juni 2019 in Papenburg
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln