Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Waldbeirat für eine nachhaltig-ökologische Waldpolitik

Foto mit Mitgliedern des niedersächsischen Waldbeirats  
Mitglieder des Waldbeirats mit Forstministerin Barbara Otte-Kinast (3. von rechts) am 09.09.2019

Niedersächsische Forstministerin Barbara Otte-Kinast lud Waldbeirat zum 9. September 2019 ins Ministerium ein

Beratungen des Waldbeirats im Zeichen der Waldschäden



Die Sitzung des Waldbeirats am 9. September stand unter dem Eindruck der außergewöhnlichen Lage. Wassermangel, Sonne und Schädlinge verursachten in Niedersachsen Waldschäden in nie gekannten Ausmaß. Waren zunächst Fichtenwälder betroffen, verschlechtert sich der Zustand inzwischen verstärkt auch in den heimischen Kiefern-, Buchen und Eichenwäldern. Das fortdauernd sehr warme und vor allen Dingen trockene Wetter führte zu dieser katastrophalen Situation. Wie dramatisch die Situation ist, beweisen diese Zahlen: Allein in diesem Jahr sind auf diese Weise 2 Mio. m³ Schadholz und rd. 10.000 Hektar baumloser Fläche entstanden. Viele Millionen Baume sind abgestorben.


Der Waldbeirat wurde am 21.10.2013 ins Leben gerufen. Er ist ein kompetentes Gremium, dem 21 Verbände und Institutionen aus unterschiedlichen Kreisen des Naturschutzes, des Waldbesitzes, der Holzwirtschaft, der Forstwissenschaft, der Berufsverbände sowie des Nutzerkreises von Freizeit und Tourismus angehören. Gemeinsam beraten sie das Ministerium fachübergreifend.
Neben der eigentlichen Hauptaufgabe der Beratung des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz bei grundsätzlichen Forstangelegenheiten soll das Gremium für mehr Transparenz und Dialog in der niedersächsischen Waldpolitik sorgen, selbst Aktivitäten anregen und entsprechende Diskussionen anstoßen. Der Waldbeirat wird auch ein offenes Ohr für gesellschaftliche Anliegen haben, insbesondere mit Blick auf die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes, also unter anderem Holznutzung, Wasserreinigung und Erholung.


Vorsitzender des Waldbeirates ist Prof. Dr. Christian Ammer von der forstlichen Fakultät der Universität Göttingen gewählt, als Stellvertreter unterstützen ihn Dr. Carsten Böhm, Vorstandsmitglied der NABU-Landesgruppe Niedersachsen und Constantin v. Waldthausen, Leiter der Klosterforsten der Klosterkammer Hannover.

Folgende 21 Mitgliedsorganisationen sind aktuell im Waldbeirat vertreten:

1. Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände Niedersachsen
2. Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer (AfL) e. V.
3. Arbeitsgemeinschaft deutscher Rohholzverbraucher e. V.
4. Bund Deutscher Forstleute (BDF)
5. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
6. Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), Landesverband Niedersachsen e. V.
7. Deutscher Gebirgs- und Wanderverein e. V.
8. Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Universität Göttingen
9. Frauen im Forstbereich e. V.
10. Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU)
11. Klosterkammerforstbetrieb der Klosterkammer Hannover
12. Landesjägerschaft Niedersachsen e. V.
13. Landessportbund Niedersachsen (LSB) e. V.
14. Landwirtschaftskammer Niedersachsen
15. Naturschutzbund (NABU), Landesverband Niedersachsen e. V.
16. Niedersächsischer Landesforstbeirat der Forstgenossenschaften
17. Niedersächsische Landesforsten (AöR)
18. Nordwestdeutscher Forstverein e. V.
19. Ökologischer Jagdverein für Niedersachsen und Bremen e. V.
20. SDW-Landesverband Niedersachsen e. V.
21. Waldbesitzerverband Niedersachsen e. V.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln