Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Forst-Aid - Erste Hilfe für den Wald

Niedersächsische Waldkampagne


Am 21. März 2022 startete Forstministerin Barbara Otte-Kinast die Waldkampagne „Forst Aid“.

Damit möchten das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium (ML) die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) und die Nordwestdeutsche Forstliche (NW-FVA) zeigen, dass der Wald in Niedersachsen nach den Schäden durch Stürme, Dürre oder Borkenkäferbefall nicht sich selbst überlassen wird, sondern sich viele Menschen darum kümmern, den Wald fit und stabil für die Zukunft zu machen. „Forst Aid“- das ist die Erste Hilfe für unseren Wald!
  Bildrechte: ML
Gemeinsam starten sie "Forst Aid - Erste Hilfe für den Wald" (v.l.) Dr. Klaus Merker, Ministerin Barbara Otte-Kinast und Dr. Thomas Böckmann

Das Datum ist bewusst gewählt: Am 21. März, ist der „Internationale Tag des Waldes“. Vor zehn Jahren hat die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) diesen Tag ausgerufen, um den Blick auf die Wälder zu lenken – die zu wertvoll sind, um sie zu verlieren. Wir brauchen den Wald. Der heimische Wald ist Lebensraum für Flora und Fauna, Holzlieferant, Arbeitsplatz, Erholungsort und Klimaschützer. Und der Wald braucht uns.


Der Wald in Niedersachsen wird nicht sich selbst überlassen!
Wir müssen heute handeln, damit der Wald eine Zukunft hat. Doch Extremwettereignisse setzen ihn zunehmend unter Stress. Erst im Februar 2022 haben die Sturmtiefs Ylenia, Zeynep und Antonia eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Durch diese Stürme fielen schätzungsweise weitere 2 Millionen Festmeter Holz in den niedersächsischen Wäldern – und auch das Flachland wurde nicht verschont. Stürme, Dürre und Borkenkäfer haben unsere grüne Lunge in den vergangenen Jahren stark verändert. Wer den Harz besucht, weiß worum es geht: Viele Bäume sind krank oder bereits abgestorben. Vertraute Landschaften sind fast nicht wiederzuerkennen.

Als Gesellschaft stehen wir vor der enormen Herausforderung, den Wald und die Vielfalt seiner wichtigen Leistungen zu erhalten oder wiederherzustellen. Um es im Sinne von Forst-Aid zu sagen: wir legen den Druckverband an!

In Niedersachsen haben wir rund 60.000 Hektar Schadflächen. Das sind 85.000 Fußballfelder. Waldbesitzer, Forstgenossenschaften, Forstunternehmen und Försterinnen und Förster stehen vor großen Herausforderungen. In Niedersachsen haben wir heute eine Waldfläche von gut 1,1 Mio. Hektar, das sind rund 24 Prozent der Landesfläche. Diesen Wald müssen wir erhalten. Für uns. Für unsere Kinder und unsere Enkel.


Solide Säulen zum Wohle unseres Waldes - packen wir es an!
Viele Menschen kümmern sich Tag für Tag darum, den Wald fit und stabil für die Zukunft zu machen, um Klimaextremen besser zu trotzen. Nur gemeinsam werden wir diese große Aufgabe meistern.
Mit den Niedersächsischen Landesforsten, der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt, der Landwirtschaftskammer, dem Waldbesitzerverband, dem Klosterkammerforstbetrieb, der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, den niedersächsischen Forstunternehmern und weiteren erfahrenen Akteuren verfügen wir in Niedersachsen über hochprofessionelle und solide Säulen zum Wohle unseres Waldes.

Unsere „Forst Aid“-Kampagne zeigt die vielen Menschen in Niedersachsen, die sich mit verschiedenen Aktionen für den Wald einsetzen. Damit bringen wir die Leistungen für den Wald in das Licht der Öffentlichkeit!
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich über die Internetseite forst-aid.de beispielsweise über Pflanzaktionen und Veranstaltungen wie Ausstellungen oder Exkursionen informieren.

Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht, Freunde und Unterstützer sind willkommen! Und vielleicht hilft diese Kampagne dabei, Nachwuchskräfte für die spannende Forstbranche zu begeistern.
Waldbesucher unter einer knorrigen Eiche   Bildrechte: Baumgart
Die Kampagne „Forst Aid“ ist das „i-Tüpfelchen“, um den vielfältigen Einsatz des Landwirtschaftsministeriums für einen zukunftsfähigen Wald deutlich zu machen.
  • Die Niedersächsischen Landesforsten erhalten 75 Mio. Euro für die Jahre 2020-25, um die klimaangepasste Wiederbewaldung nach dem Programm LÖWE+ voranzutreiben.
  • Über die Gemeinschaftsaufgabe (GAK) wurden in Niedersachsen in den Jahren 2019 bis 2021 rund 60 Mio. Euro Fördermittel für die Wiederaufforstung, den Waldumbau und die Bewältigung der Extremwetterfolgen ausgezahlt. Die Förderung ist sehr nachgefragt – das zeigt, wie notwendig sie ist!
  • Um die Klimafolgenforschung weiter auszubauen und zu verstärken, statten wir die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt (NW-FVA) für die kommenden beiden Jahre mit zusätzlichen Finanzmitteln in Höhe von 2 Mio. Euro aus.
  • Hochwertiges Forstsaatgut ist knapp, und ich sage deutlich: Den Wald sich selbst zu überlassen ist für mich keine Alternative! Die Versorgung mit heimischen, bewährten Waldsamen ist sehr wichtig für Baumschulen und alle Waldbesitzer – und für die Zukunftsfähigkeit des Waldes selbst. Deshalb investieren wir in die Forstsaatgutberatungsstelle in Oerrel eine Summe von rund 2,2 Mio. Euro.
  • Niedersachsen hat mit dem Automatisierten-Waldbrand-Früherkennungssystem (AWFS) eines der modernsten Präventionssysteme der Welt, um Waldbrände frühzeitig zu entdecken. In den vergangenen zwei Jahren haben wir rund 1 Mio. Euro investiert, um das AWFS auf den neuesten technischen Stand zu bringen – denn einen großflächigen Waldbrand können wir uns nach Dürren und Sturm nicht leisten.
  • Wer Brand sagt, muss ans Löschen denken: Für eine sichere Löschwasserversorgung in den Waldgebieten werden wir 2,5 Mio. Euro investieren, um beispielsweise Löschwasser-Entnahmestellen auszubauen.
  • Außerdem hat das Land Sondermittel in Höhe von 11 Mio. Euro beispielsweise für eine fundierte Waldstrukturdaten-Erfassung, die Digitalisierung des Wissenstransfers und den Aufbau digitaler Informationssysteme bereitgestellt.
In Niedersachsen setzen wir an vielen Stellen an, um den Wald fit für die Zukunft zu machen.
Löschwasserentnahmestelle   Bildrechte: Baumgart
  Bildrechte: ML

Wir stärken den Wald für die Zukunft - Forst-Aid

  Bildrechte: ML

Weil Zeit nicht alle Wunden heilt - Forst-Aid

Ein großes Banner der "Forst Aid"-Kampagne hängt am Gebäude der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt   Bildrechte: NW-FVA

Die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt wirbt mit einem großen Banner für die Forst-Aid-Kampagne.

Forst-Aid - Hilfe für den Wald

Weitere Informationen zu Forst-Aid:

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln