Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Aktuelle Waldschutz- und Praxis-Informationen - Waldschutz-Meldeportal

Foto einer forstschädlichen Maus  
Forstschädliche Maus - bei Massenvermehrung eine Gefahr für den Jungwuchs
Durch Kieferngroßschädlinge geschädigte Baumkronen  
Durch Kieferngroßschädlinge stark geschädigte Baumkronen
Forstwirt mit der Motorsäge beim Aufarbeiten von Windwurfbäumen  
Windwurf - bei fehlendem Waldschutz eine Brutstätte für Borkenkäfer
Großer brauner Rüsselkäfer  
Großer brauner Rüsselkäfer
Raupen des Eichenprozessionsspinners  
Raupen des Eichenprozessionsspinners
Blick in Baumkronen, die durch das Eschentriebsterben verlichtet sind  
Kronenverlichtung durch Eschentriebsterben

Waldschutz - eine zielgerichtete Aufgabe für alle Waldbesitzarten

Ab 2019 können offizielle Informationen über zugelassene Pflanzenschutzmittel ausschließlich über die Online-Datenbank entnommen werden. Die gedruckte Form steht nicht mehr zum Download bereit.


Bei Vorliegen aller Voraussetzungen können Forstschädlinge ggf. alternativ nach Biozidrecht bekämpft werden. Die Datenbank enthält Informationen zu allen in Deutschland zugelassenen Biozidprodukten, außer zu Biozidprodukten der Produktart 8 (Holzschutzmittel).


Grundsätze für den Waldschutz in Nordwestdeutschland

Aufgabe des Waldschutzes ist es, Beeinträchtigungen der Gesundheit und Stabilität von Waldökosystemen zu vermeiden und abzuwenden sowie wirtschaftliche Schäden durch biotische und abiotische Störungen zu minimieren. Zur Unterstützung der Selbstregulationskräfte des Waldes sind vorbeugende Maßnahmen vorrangig anzuwenden, therapeutische Maßnahmen im Rahmen der jeweiligen Betriebsziele abzuwägen und möglichst umweltverträglich nach dem jeweiligen Stand der Wissenschaft und Technik umzusetzen.

Die Landesforstbetriebe der Partnerländer der NW-FVA haben sich darauf geeinigt, die "Grundsätze zur Durchführung des Waldschutzes" länderspezifisch umzusetzen. Die anderen Waldbesitzarten sind eingeladen, ebenso zu verfahren.

Das seit über 100 Jahren praktizierte und bewährte Waldschutzmeldewesen dient der Schadensfolgeabschätzung, der Bestimmung der Entwicklung von Massenvermehrungen und Schadereignissen, der Erarbeitung von Empfehlungen zur Vermeidung von Folgeschäden sowie der Planung und Vorbereitung möglicher Bekämpfungsmaßnahmen.


Waldschutz-Meldeportal

Das Waldschutz-Meldeportal ist eine kostenlose Serviceleistung der NW-FVA für alle Waldbesitzarten.

Es ermöglicht insbesondere

  • die Erfassung und Dokumentation von Schäden (Modul Schadmeldung),

  • die Erledigung der Aufzeichnungs- und Informationspflichten der beruflichen Verwender von Pflanzenschutzmitteln nach Artikel 67 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 in Vbd. mit § 11 des Gesetzes zum Schutz der Kulturpflanzen v. 06.02.2012 (Modul Pflanzenschutzmittel) sowie

  • die laufende Überwachung wichtiger Schaderreger (Modul Monitoring).
Vorstellung des Waldschutz-Meldeportals der NW-FVA

Waldschutz-Meldeportal (Passwort-geschützt)

Informationen zum Waldschutz-Meldeportal und Benutzeranweisung

Bildschirmfoto der App Schadensmeldungen
Komfortable Meldungen mit der Android-App "Schadensmeldungen" der NW-FVA (Download im Google Play Store, Registrierung erforderlich)
Karte mit Eintragungen im Waldschutz-Meldeportal
Georeferenzierte Eintragung von Schadereignissen und Waldschutzmaßnahmen im Waldschutz-Meldeportal
Übersichtskarte von Niedersachsen mit gerasterten Eintragungen von Schädlingsvorkommen  
Karte von Niedersachsen mit gerasterten Eintragungen von Schädlingsvorkommen im Waldschutz-Meldeportal

Einfache Hilfstätigkeiten im Pflanzenschutz

Comiczeichnung mit Waldwächter gegen Borkenkäfer
Erfolgreicher Waldschutz mit der richtigen Strategie

Die aktuellen Waldschutz-Infos und Praxisinformationen: Wichtiger Teil der Serviceleistungen der NW-FVA

Die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt (NW-FVA) ist zuständig für die praxisnahe forstliche Forschung und Beratung aller Waldbesitzarten in Niedersachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

Die Abteilung B - Waldschutz - hat die Aufgabe, durch den Einsatz integrierter Waldschutzkonzepte Schäden an Wäldern zu verhindern. Dabei wird die Umweltverträglichkeit von Waldschutzmaßnahmen besonders berücksichtigt.

Die aus praxisorientierten Versuchen entwickelten Konzepte werden allen Waldbesitzern zugänglich gemacht. Zusätzlich erfolgt bei Bedarf eine intensive Beratung vor Ort.

Waldschutz-Infos 2019

Waldschutz-Infos 2018

Waldschutz-Infos 2017

Waldschutz-Infos 2016

Waldschutz-Infos 2015

Waldschutz-Infos 2014

Waldschutz-Infos 2013

Waldschutz-Infos 2012

Waldschutz-Infos 2011

Ältere Waldschutz-Infos

 

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln