Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Stellenausschreibung


Beim

Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz


ist im Referat 301 “EU-Zahlstelle“ im Referatsteil 301.3 „EU-Prüfdienste für EGFL, ELER und EFF“ (Interner Revisionsdienst) zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten / Arbeitsplatz


einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters (w/m/d)


als Außendienstprüferin / Außendienstprüfer am Dienstort Hannover zu besetzen.

Der Dienstposten / Arbeitsplatz ist nach BesGr. A 13 NBesO bewertet. Zurzeit steht nur eine Stelle der Bes.-Gr. A 12 NBesO zur Verfügung. Es besteht kein Anspruch auf Beförderung. Die Eingruppierung erfolgt abhängig von der jeweiligen fachlichen Qualifikation und den vorliegenden Erfahrungen bis in die Entgeltgruppe 12 TV-L.

Aufgabenbeschreibung:

Der Interne Revisionsdienst ist die Innenrevision des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für fast alle finanziellen Förderungen in allen durch die EU geförderten Maßnahmen des ML.

Den Prüferinnen und Prüfern obliegt die selbständige Darstellung eines Gesamtbildes über die Organisation und Abwicklung der geprüften Maßnahme in Form eines Berichtes.

Die Prüfungen werden zum überwiegenden Teil im Team von 2 Kolleginnen / Kollegen durchgeführt. Die Prüftätigkeit erfolgt bei den Ämtern für regionale Landesentwicklung, der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz in den jeweiligen Bewilligungsstellen im gesamten Land Niedersachsen. Zur Wahrnehmung der Aufgabe ist die Bereitschaft notwendig, bei allen Bewilligungsstellen im gesamten Land Niedersachsen Prüfungen durchzuführen.

Die Dienstreisen werden überwiegend mit dem eigenen PKW durchgeführt und erfordern häufig auch mehrtägige auswärtige Übernachtungen. Die Außendiensttätigkeit umfasst etwa die Hälfte der Arbeitszeit.

Anforderungsprofil:

Voraussetzung für die Wahrnehmung des Dienstpostens / Arbeitsplatzes ist die Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahn „Allgemeine Dienste“ durch den Abschluss als „Diplom-Verwaltungswirtin / Diplom-Verwaltungswirt (FH)“, „Diplom-Verwaltungsbetriebswirtin / Diplom-Verwaltungsbetriebswirt (FH)“ oder durch einen vergleichbaren Bachelor-Abschluss eines Studienganges der öffentlichen Verwaltung. Alternativ kann die Qualifikation durch die erfolgreiche Teilnahme an der Verwaltungsprüfung II (ehem. Angestelltenprüfung II) erworben worden sein.

Bei mehrjähriger Berufserfahrung in der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, einer Bundes-, Landes- oder Kommunalverwaltung, ist alternativ auch bewerbungsberechtigt, wer

  • das erste Staatsexamen der Rechtswissenschaften oder den Abschluss als Bachelor of Laws erworben hat,

  • als Beamtin oder Beamter in der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, der Fachrichtung „Agrar- und umweltbezogene Dienste“ (ehemals gehobener landwirtschaftlich-technischer Dienst) tätig gewesen ist oder als Beschäftigter über einem Abschluss als Bachelor oder einen vergleichbaren Abschluss an einer landwirtschaftlichen Hochschule verfügt oder

  • einen Studiengang mit überwiegend verwaltungswissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen oder wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten oder der Verwaltungsinformatik erfolgreich absolviert hat.

Weitere Voraussetzungen

Gute Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht, möglichst auch im Zusammenspiel mit der Rechtsanwendung im Europarecht, werden vorausgesetzt. Kenntnisse im Bereich der europäischen Agrarförderung sind ebenso wünschenswert wie Erfahrungen in Prüfdiensten.

Kenntnisse und praktische Erfahrungen im (Landes-)Haushalts- und Zuwendungsrecht sowie im diesbezüglichen Verwaltungsrecht sind von Vorteil.

Im Hinblick auf das Aufgabengebiet ist eine Affinität zu IT-Sicherheitsthemen erwünscht.

Die Bewerberin / der Bewerber muss darüber hinaus über gute Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Standardsoftware (Microsoft Office) verfügen. Weiterhin ist eine gute sprachliche und schriftliche Ausdrucksweise erforderlich.

Durch die Vielzahl der Aufgaben im Verantwortungsbereich der EU-Prüfdienste und die Vielschichtigkeit der Förderprogramme wird ein hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit sowie Kommunikations- und Organisationsfähigkeit erwartet. Die Umsetzung kurzfristiger Terminvorgaben ist ebenso selbstverständlich wie überdurchschnittliches Engagement, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft zum selbstständigen Arbeiten.

Die Prüfungen werden überwiegend mit dem eigenen PKW durchgeführt. Die Kosten werden nach den landesüblichen Vorschriften erstattet. Im Einzelfall kann auch auf Dienstfahrzeuge zurückgegriffen werden. In geeigneten Fällen werden auch öffentliche Verkehrsmittel eingesetzt.

Die Bereitschaft auch zu mehrtägigen Dienstreisen wird vorausgesetzt.

Der Dienstposten / Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet.

Das ML strebt an, in allen Bereichen und Positionen eine Unterrepräsentanz i. S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 11 NGG bevorzugt berücksichtigt werden.

Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung ebenfalls nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Eine Behinderung / Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist bestrebt, den Anteil an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen kontinuierlich zu erhöhen. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Das Ministerium ist im Rahmen des audit berufundfamilie® als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Az 402-03041-1110 (bei externen Bewerbungen bitte mit Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte / unter Nennung der Ansprechpartnerin oder des Ansprechpartners in der jeweiligen Personaldienststelle mit E-Mail-Adresse) bis zum

15.12.2019

an das
Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Referat 402
Calenberger Str. 2
30169 Hannover.

Für Fragen zum Arbeitsgebiet steht Herr Ege (0511 – 120 2220) zur Verfügung und für Fragen zum Ausschreibungsverfahren Herr Stelzig (0511 – 120 2064).

Eingangsbestätigungen / Zwischennachrichten werden nicht versandt. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter Rückumschlag beizulegen. Andernfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens vernichtet.

Um das Bewerbungsverfahren durchführen zu können, ist es notwendig, personenbezogene Daten zu speichern. Durch Zusendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Daten zu Bewerbungszwecken unter Beachtung der Datenschutzvorschriften elektronisch speichern und verarbeiten. Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung unter https://www.ml.niedersachsen.de/download/135511.

Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen (im PDF-Format) an:
Ref402-Personal@ml.niedersachsen.de

Logo audit berufundfamilie

Logo audit berufundfamilie

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln