Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

Mit Hähnchenmästern diskutiert

 
Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast sprach erstmals bei der Hähnchen Erzeugergemeinschaft Niedersachsen-Ost.

Antrittsbesuch bei den Hähnchenmästern: Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast hat erstmals die Mitgliederversammlung der Erzeugergemeinschaft Niedersachsen-Ost in Zahrenholz (Kreis Gifhorn) besucht. Sie erläuterte vor über 100 Tierhaltern ihre Vorstellungen der künftigen Agrarpolitik für das Land. Dazu gehört für Otte-Kinast zwingend ein verstärkter Verbraucherdialog: „Ich wünsche mir mehr Sachlichkeit in der Diskussion um die Tierhaltung. Deshalb sollen die Menschen wissen, wie Tiere bei uns gehalten werden.“ Es müsse aber jedem Verbraucher klar sein, dass Landwirtschaft ein Wirtschaftszweig sei. „Die Betriebsleiterfamilien gehen mit viel Idealismus an die Sache und sind rund um die Uhr für ihre Tiere da. Am Ende muss aber auch Geld in der Kasse übrig bleiben“, betonte Otte-Kinast.

Rainer Wendt, Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft und Vorsitzender des Bundesverbands bäuerlicher Hähnchenerzeuger, schloss sich der Ministerin an: „Wir wollen das beste Geflügelland der Welt werden. Dafür müssen wir uns nach allen Seiten öffnen.“

Artikel-Informationen

22.02.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln