Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

Ministerin Otte-Kinast tauscht sich mit Deutschem Fleischerverband aus


Zu Besuch im Agrarministerium in Hannover: Der Präsident des Deutschen Fleischer-Verbandes (DFV) Herbert Dohrmann sowie der DFV-Hauptgeschäftsführer Martin Fuchs kamen in der vergangenen Woche zu einem persönlichen Gespräch mit Ministerin Barbara Otte-Kinast und ihrem Abteilungsleiter für Verbraucherschutz, Tiergesundheit und Tierschutz, Prof. Dr. Dr. Michael Kühne zusammen.

Neben der Bedeutung des Fleischerhandwerks im Allgemeinen stand unter anderem der Erhalt regionaler Wertschöpfungsketten als Diskussionsthema auf der Agenda. Zudem brachten die Verbandsvertreter ihre Sorgen im Hinblick auf zunehmende bürokratische Anforderungen und Wettbewerbsnachteile gegenüber Großbetrieben des fleischverarbeitenden Gewerbes zur Sprache.

„Die Fleischerhandwerksbetriebe leisten mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln einen wichtigen Beitrag zur Grundversorgung der Bevölkerung", hob Ministerin Barbara Otte-Kinast hervor. In der Gesprächsrunde war man sich einig, dass diese Betriebe in der Fläche unbedingt erhalten bleiben müssen.

 
Austausch über die Anliegen des Fleischerhandwerks (v.l.n.r.): Herbert Dohrmann (Präsident des Deutschen Fleischer-Verbandes DFV), Ministerin Barbara Otte-Kinast, Martin Fuchs (DFV), Prof. Dr. Dr. Michael Kühne (Abteilungsleiter im ML)
Artikel-Informationen

19.03.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln