Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Verlegung der B 240 von nördlich Eschershausen bis südlich Fölziehausen (Ithquerung):

Einleitung des Raumordnungsverfahrens


Hannover. Der Raum Holzminden soll besser an die Landeshauptstadt Hannover und die Autobahnen A7 und A2 angebunden werden. Dabei kommt dem Streckenzug B 64/B 240 von Holzminden nach Hannover eine besondere Bedeutung zu.

Im Rahmen eines Gesamtverkehrskonzeptes werden aktuell entlang des Streckenzuges B 64/B 240 verschiedene Maßnahmen wie z.B. die Ortsumgehung Eime (Landkreis Hildesheim) oder die Westumgehung Eschershausen (Landkreis Holzminden) planerisch vorangebracht. Bereits im Jahr 2009 haben die Landkreise Holzminden und Hildesheim sowie das Land Niedersachsen eine Planungsvereinbarung unterzeichnet und 6,5 Millionen Euro für die Bereitstellung von Planungsmitteln zur Verfügung gestellt.

Für eine weitere Maßnahme, der Verlegung der B 240 nördlich Eschershausen (Landkreis Holzminden) bis südlich Fölziehausen (Landkreis Hildesheim) (Ithquerung), hat das Niedersächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr jetzt als Vorhabenträger beim Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz einen Antrag zur Durchführung des Raumordnungsverfahrens gestellt.

Im Raumordnungsverfahren werden verschiedene Varianten für eine Ithquerung nach einheitlichen und transparenten Kriterien unter Beteiligung der Öffentlichkeit geprüft und auf ihre Raumverträglichkeit hin beurteilt.

Bis auf eine der im Verfahren zu prüfenden Varianten sehen alle Varianten eine Untertunnelung des Iths sowie eine Ost- oder Westumgehung für den Ortsteil Cappellenhagen vor.

Die Antragsunterlagen werden bei den von der Planung berührten Gemeinden (Holzen, Lüerdissen, Stadt Stadtoldendorf, Flecken Duingen und Flecken Salzhemmendorf) einen Monat zur Einsicht ausgelegt. Darüber hinaus sind die Antragsunterlagen auch unter der Internetadresse www.raumordnung.niedersachsen.de im Bereich „Aktuell“ abrufbar.

Presseinformation
Artikel-Informationen

22.05.2012

Ansprechpartner/in:
Natascha Manski

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Pressesprecherin
Calenberger Str. 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2137
Fax: 0511/120-2382

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln