Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

Ministerin Otte-Kinast belebt internationale Beziehungen

Delegationsbesuch aus Südafrika


 
Ministerin Barbara Otte-Kinast (4. v. r.) empfängt die Delegation aus Südafrika

Am Sonntagabend hat Ministerin Otte-Kinast eine hochrangige Delegation aus Südafrika in Hannover begrüßt. Vom 26. bis 30. November besuchen Minister Qoboshiyane, Staatssekretär Ngada und eine zehnköpfige Regierungsdelegation Niedersachsen.

Ziel der Reise ist eine Wiederbelebung und Vertiefung der langjährigen Beziehung beider Regionen in den Bereichen Landwirtschaft und ländlicher Raum. Eastern Cape ist wie Niedersachen eine starke Agrarregion in Südafrika. „Wir können viel voneinander lernen, gerade in den Bereichen Ausbildung, Forschung und Innovationen", so Ministerin Otte-Kinast.

Die Delegation unterzeichnet am Montag eine Vereinbarung mit der Universität Göttingen. Das weitere Besuchsprogramm sieht für Dienstag Gespräche im Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen Julius Kühn-Institut in Braunschweig vor. Zur Vertiefung der bisherigen Zusammenarbeit reist die Delegation am Mittwoch zur DEULA Nienburg, bei der bereits mehrere Weiterbildungskurse für Südafrikaner stattgefunden haben, die von Niedersachsen finanziell gefördert wurden.

Minister Qoboshiyane dankte für den herzlichen Empfang in Niedersachsen und lud die Ministerin zu einem baldigen Gegenbesuch ein.

 
Ministerin Barbara Otte-Kinast mit Minister Qoboshiyane aus Südafrika
 
„Wir können viel voneinander lernen": Ministerin Barbara Otte-Kinast (r.) und Staatssekretär Rainer Beckedorf (2. v .r.) hören interessiert dem Bericht der Besucher aus Südafrika zu
 
Ministerin Otte-Kinast (vorne, 2. v. l.) und Minister Qoboshiyane (vorne, 3. v. l.) inmitten der südafrikanischen Regierungsdelegation und der den Besuch betreuenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ML
Artikel-Informationen

28.11.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln