Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Niedersächsische Landesforsten (NLF)

Forstämter der Niedersächsischen Landesforsten  
Forstämter der Niedersächsischen Landesforsten

Die Anstalt Niedersächsische Landesforsten (NLF) bewirtschaftet 28 % des niedersächsischen Waldes als gesetzliche Aufgabe

Das Regierungsprogramm zur langfristigen ökologischen Waldentwicklung (LÖWE+) sichert die Nachhaltigkeit aller Waldfunktionen und vereinigt harmonisch Ökologie und Ökonomie.

Das Niedersächsische Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) § 15 (4) benennt die Aufgaben der NLF. Der Landeswald ist "zum Wohl der Allgemeinheit, insbesondere unter Beachtung des Nachhaltigkeitsgrundsatzes, zu bewirtschaften.

Die Anstalt Niedersächsische Landesforsten

  • hat einen angemessenen Baumbestand zu erhalten, den Wald naturnah zu bewirtschaften und die Erzeugnisse des Waldes wirtschaftlich zu verwerten,
  • hat die Schutzfunktion und die Erholungsfunktion des Landeswaldes zu fördern,
  • soll die Öffentlichkeit über die vielfältigen Wirkungen des Waldes durch Bildungs- und Erziehungsarbeit unterrichten."

Einzelheiten regelt das "Forstanstaltsgesetz": Gesetz über die Anstalt Niedersächsische Landesforsten vom 16. Dezember 2004 mit Änderungen der §§ 10 und 15 durch Artikel 13 des Gesetzes vom 16.12.2013

Unterstützt werden die Niedersächsischen Landesforsten von ihren Servicestellen:

- dem Niedersächsischen Forstlichen Bildungszentrum (NfBz) und
- dem Niedersächsischen Forstplanungsamt (NFP).

Darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA), die Besitzarten-übergreifend alle Waldbesitzer berät und forschend tätig ist.

Besuchen Sie die Niedersächsischen Landesforsten im Internet

Forstwirt fällt Baum mit der Motorsäge

Der Forstwirtschaftsbetrieb als gesetzliche Aufgabe

Die Niedersächsischen Landesforsten bewirtschaften ein knappes Drittel des Waldes in Niedersachsen, davon 325.000 ha eigenen Wald. Etwa 16.000 ha ihres Eigentums im Harz werden von der Nationalparkverwaltung Harz betreut und dieser zur Nutzung überlassen.

Das NWaldLG verpflichtet die Niedersächsischen Landesforsten, einen angemessenen Baumbestand zu erhalten, den Wald naturnah zu bewirtschaften und die Erzeugnisse des Waldes wirtschaftlich zu verwerten.

Der Forstwirtschaftsbetrieb stellt den eigentlichen Kernbereich der Bewirtschaftung dar. Zu ihm gehören die folgenden "klassischen" Geschäftsfelder:

- Holzproduktion und -vermarktung
- Waldumbau zu naturnahen und funktionsreichen Wäldern, Forstschutz
- Vermietung und Verpachtung von Immobilien; Vergabe von Bodenabbaurechten
- Angebote von Wildbret und Jagderlaubnis
- klassische Walderzeugnisse wie Saatgut und Weihnachtsbäume
- neue Geschäftsfelder (z. B. Bestattungen im Wald, Naturdienstleistungen)

Alle folgenden Aufgaben nehmen die Niedersächsischen Landesforsten im Auftrage des Landes wahr (übertragener Wirkungskreis).

Fischende Schwarzstörche

Naturschutz im Landeswald

Den Landesforsten sind im NWaldLG besondere Aufgaben für den Schutzfunktionen des Waldes übertragen worden:

- Naturschutz in Natura 2000-Gebieten (FFH-Management, Pflege und Entwicklung)
- Besonderer Naturschutz im Landeswald (Arten- und Biotopschutz, Biotopkartierung, Naturwälder)
- Bodenschutz (z. B. Kompensationskalkung gegen Bodenversauerung)

Walderlebnisführung mit Kindern

Erholung und Umweltbildung

Das NWaldLG verpflichtet die Landesforsten, die Erholungsfunktion des Landeswaldes zu fördern und die Öffentlichkeit über die vielfältigen Wirkungen des Waldes durch Bildungs- und Erziehungsarbeit zu unterrichten. Wahrgenommen werden diese vom Land übertragenen Aufgaben durch folgende Aufgabenfelder:

- Erholungseinrichtungen (z. B. Abenteuerspielplätze, Mountainbike-Parcours, Reit- und Wanderwege)
- Waldinformation und Umweltbildung (Walderlebniseinrichtungen, Führungen, Umweltbildungs-Veranstaltungen, Jugendwaldheime, Waldinformation für die Medien)
- Multiplikatorenschulung (Lehrer, Erzieher, Waldführer-Ausbildung mit Zertifikat)

Beratung eines Waldbesitzers an der Borkenkäferfalle

Betreuung und Ausbildung

Die Niedersächsischen Landesforsten übernehmen in ihrem Zuständigkeitsbereich sowohl auf gesetzlicher als auch auf vertraglicher Basis sehr umfangreiche fachliche Leistungen für Dritte:

- Dienstleistungen zur Betreuung und Bewirtschaftung von Kommunal- und Genossenschaftswäldern sowie Stiftungs- und Kirchenwald
- Ausbildung von Forstwirtinnen und Forstwirten, Försterinnen und Förstern und Praktikanten

Förster mit Betriebskarte im Wald

Öffentliche Aufgaben

Dem Wald verpflichtet – umfangreiche behördliche Aufgaben der Niedersächsischen Landesforsten

Den Landesforsten sind insbesondere durch das Bundeswaldgesetz, das NWaldLG sowie durch das Landesjagdgesetz wichtige Aufgaben übertragen worden:

- Beratungen der Landkreise und kreisfreien Städte
- Stellungnahmen als Träger öffentlicher Belange
- Gemeindefreie Gebiete (Wahrnehmung aller öffentlichen Aufgaben hoheitlicher Art)
- Dienstleistungen zur Forst- und Jagdaufsicht,
- Öffentliche Aufgaben (Mitwirkung in beiräten, Gremien und Ausschüssen)
- Waldbrandvorsorge und Waldfunktionenkarte, Bearbeitung von Altlasten

Ein kurzer Blick in die Geschichte

Zum 01.04.1949 wurde eine einheitliche Niedersächsische Landesforstverwaltung geschaffen. Seither blickt der Landeswald auf eine bewegte Geschichte zurück. Erfahren Sie mehr (PDF, 160 kb).

Logo der NLF-Stiftung
Landesforsten-Stiftung

Stiftung Zukunft Wald (Landesforsten-Stiftung)

Die Niedersächsischen Landesforsten haben im Jahr 2008 eine Stiftung des bürgerlichen Rechts gegründet.
Die Stiftung Zukunft Wald betreibt die Förderung des waldbezogenen Natur- und Artenschutzes sowie der waldbezogenen Umweltbildung.

mehr...
Schülerinnen pflanzen einen Schulwald  
Ein neuer Schulwald entsteht. Ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Stiftung Zukunft Wald (Landesforsten-Stiftung)
Ministerin und Schirmherrin Barbara Otte-Kinast mit Stiftungsdirektor Franz Hüsing  
Ministerin und Schirmherrin Barbara Otte-Kinast mit Stiftungsdirektor Franz Hüsing
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln