Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Aus welchen Elementen besteht EQUINO?

Das QM-System EQUINO enthält Elemente wie z.B. Produktbildung, Kundenorientierung, Ressourcenmanagement und den kontinuierlichen Verbesserungsprozess. In seiner Gesamtheit soll das QM-System eine nachvollziehbare, einheitliche und wirksame Durchführung amtlicher Kontrollen in Niedersachsen sicherstellen.

Das unverzichtbare Kernelement ist das Auditsystem. Die regelmäßig durchgeführten Audits, denen sich alle am System beteiligten Behörden unterziehen müssen, dienen dazu zu verifizieren, ob amtliche Kontrollen im Zusammenhang mit dem Futtermittel- und Lebensmittelrecht sowie den Vorschriften über Tiergesundheit und Tierschutz wirksam durchgeführt werden und geeignet sind, die Ziele der entsprechenden Vorschriften zu erreichen. Die Ergebnisse werden erfasst und die auditierte Behörde muss die hierfür erforderlichen Maßnahmen für notwendige Verbesserungen darstellen und die Maßnahmen durchsetzen. Die Audits werden durch speziell geschulte und unabhängige Auditoren durchgeführt. Das Auditsystem selbst wird durch eine in dieses System nicht eingebundene Stelle regelmäßig einer unabhängigen Prüfung mit dem Ziel unterzogen, Verbesserungspotential zu erkennen und im Land Niedersachsen umzusetzen.

Eine weitere spezielle Anforderung der Norm DIN EN ISO 9001:2015 ist die Bekanntmachung der Qualitätspolitik, die für relevante interessierte Kreise verfügbar sein muss. In Niedersachsen gilt z.Zt. folgende

QUALITÄTSPOLITIK

Die amtliche Überwachung von Lebensmitteln, kosmetischen Mitteln, Bedarfsgegenständen und Futtermitteln, sowie in den Bereichen Fleischhygiene, Tiergesundheit und Tierschutz dient insbesondere folgenden Zielen:

  • Schutz des Menschen vor gesundheitlichen Schäden und Täuschung

  • Schutz der Gesundheit und des Wohlbefindens von Tieren

Das Handeln dient dem Wohl dieses Landes und seiner Menschen. Deren Anliegen und Interessen bestimmen unser Handeln, das durch Transparenz, Bürgernähe, Kundenorientierung, Dienstleistung und insbesondere dem stets vertrauensvollen Umgang der Dienststellen aller Verwaltungsstufen und Fachbereiche geprägt ist.

Mit der Implementierung des QM-Systems innerhalb der Behörden sollen die Verfahrensstandards zum Erreichen dieser Ziele übergreifend und auf hohem Niveau angeglichen und gesichert sowie das Vertrauen unserer Kunden – sei es bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern sowie bei allen in der Überwachung Tätigen und bei den Wirtschaftsbeteiligten - in unsere Dienstleistungen in Niedersachsen sowie in Europa weiter gesteigert und gestärkt werden.

Dafür sind in den Behörden klar erkennbare Verantwortlichkeiten vorhanden. Es wird qualifiziertes Personal mit sachgerechter Schulung und Fortbildung eingesetzt, dem eine sachgerechte Ausstattung zur Verfügung steht. Die Behörden unterstützen sich durch Beratung und Information. Die Dienstaufgaben werden gleichartig, nachvollziehbar, transparent, wirksam und zeitgerecht ausgeübt.

Das implementierte Qualitätsmanagementsystem dient dazu, eine nachvollziehbare und transparente Vorgehensweise der Behörden und damit Rechtssicherheit für alle Beteiligten sowie die Erfüllung von nationalen und internationalen Vorgaben und die effiziente wirtschaftliche Nutzung von Ressourcen zu gewährleisten.

  • Verantwortung der Beschäftigten

    Die Erreichung der Qualitätsziele verlangen Engagement, Fachkompetenz sowie Selbstverantwortung aller Beschäftigten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen eine besondere Verantwortung, weil die Arbeitsergebnisse im Spannungsfeld zwischen dem Schutz der Verbraucher und den berechtigten Interessen der Wirtschaftsteilnehmer stehen und möglicherweise zu erheblichen wirtschaftlichen Konsequenzen in Unternehmen führen. Alle Dienstleistungen sind deshalb sorgfältig und transparent zu erstellen.

    Behördliche Vorgänge, die im Zusammenhang mit Erkrankungsfällen beim Menschen, dem Nachweis von gesundheitsschädlichen Stoffen oder Mikroorganismen sowie Erregern hochkontagiöser Tierseuchen stehen, sollen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf allen Ebenen, bei den Kommunen im Rahmen der bestehenden Organisations- und Personalhoheit, prioritär bearbeitet werden, um die negativen Auswirkungen solcher Feststellungen zu minimieren.
  • Ständige Qualitätsverbesserung

    Alle Beschäftigten sind aufgerufen, ihren Beitrag zur Zuverlässigkeit der Arbeitsergebnisse zu leisten und Vorschläge für eine Überarbeitung und Optimierung der Abläufe zu entwickeln, um auch zukünftig das hohe Niveau der Dienstleistungen zu gewährleisten.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln