Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersachen klar Logo

Gemeinsam für die Stärkung der ländlichen Räume


Die Herausforderungen des Handwerks im ländlichen Raum waren Schwerpunkt des Gesprächs zwischen Vertretern der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen und Ministerin Barbara Otte-Kinast.

Präsident Karl-Wilhelm Steinmann und Hauptgeschäftsführerin Dr. Hildegard Sander machten dabei ihre Forderungen in Bezug auf eine wirtschaftliche Stärkung der ländlichen Räume auch außerhalb der Landwirtschaft deutlich. Unter anderem betonten sie, dass Betriebe vor Ort gehalten werden müssen und vielerorts Auszubildende fehlen.

Als ein weiteres Anliegen formulierten sie, dass Fördermöglichkeiten für das Handwerk aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) stärker in der Öffentlichkeit kommuniziert werden sollten. Zudem plädierten die beiden Vertreter für einen Bürokratieabbau im Rahmen der EU- bzw. ELER-Förderung.

Abschließend waren sich die Gesprächsteilnehmer einig, dass man sich zukünftig gemeinsam für die Stärkung der ländlichen Räume einsetzen möchte.

 
Gesprächsrunde zum Handwerk im ländlichen Raum: Dr. Hildegard Sander (l.) und Karl-Wilhelm Steinmann (2.v.r.) von der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen tauschten sich mit Ministerin Otte-Kinast (2.v.l.) und Annika Neubauer (r.,ML) aus
Artikel-Informationen

15.05.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln