Schriftgröße:
Farbkontrast:

Regionalmanagement

Zuwendungsfähig sind Ausgaben für

  • die Unterstützung und Umsetzung des integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes durch
    - Information, Beratung und Aktivierung der Bevölkerung,
    - die Identifizierung und Erschließung der regionalen Entwicklungspotentiale und
    - die Identifizierung und Beförderung zielgerichteter Projekte,

  • die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen, Seminaren und Tagungen in Deutschland oder Europa.

Zuwendungsempfänger sind
- Gemeinden und Gemeindeverbände,
- Zusammenschlüsse regionaler Akteure nach Nummer
- mit eigener Rechtspersönlichkeit unter Einschluss von Gemeinden und Gemeindeverbänden.

Antragsberechtigt sind Regionen, deren ILEK im Rahmen des Wettbewerbs um die Auswahl zukünftiger ILE- bzw. LEADER-Regionen anerkannt worden sind.

Informationen zu diesem Wettbewerb, der Anfang 2015 zum Abschluss kam, finden Sie hier.

Weitere Regelungen insbesondere zu Förderhöchstgrenzen, Fördersätzen und zum Verfahren finden Sie unter Ziff. 4 der ZILE-Richtlinie.

Fragen zur Antragstellung richten Sie bitte an das für Sie zuständige Amt für regionale Landesentwicklung.

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung -ZILE -

Förderanträge

Hier gelangen Sie zu den Förderanträgen.

Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner

Die Regional- und Förderpolitik in Niedersachsen wird neu aufgestellt: In den vier neu geschaffenen Ämtern für regionale Landesentwicklung, die seit dem 1. Januar 2014 ihre Arbeit aufgenommen haben, werden Aufgaben der Regionaplanung und Raumordnung, der Stadt- und Landentwicklung und der Wirtschaftsförderung zusammengefasst.

Ämter für regionale Landesentwicklung

Übersicht