Schriftgröße:
Farbkontrast:

Entwurf Änderung Landes-Raumordnungsprogramm 2014

Im Juli 2014 wurde das Beteiligungsverfahren für den Entwurf zur Änderung des Landes-Raumordnungsprogramms (LROP) eröffnet. Zum einen sollen umfangreiche Naturschutzziele wie die Festlegung von Vorranggebieten für einen landesweiten Biotopverbund und die Festlegung von Vorrangebieten Torferhaltung zu Gunsten des Klima- und Naturschutzes in das Landes-Raumordnungsprogramm aufgenommen werden. Zum anderen sollen Vorranggebiete Rohstoffgewinnung für die Rohstoffart Torf aus dem Landes-Raumordnungsprogramm gestrichen werden. Die Landesregierung trägt mit dieser Strategie der Bedeutung der niedersächsischen Moore als natürliche Kohlenstoffspeicher Rechnung.

Des Weiteren werden Regelungen aufgenommen, um den Flächenverbrauch für Siedlungsentwicklung wirksam zu reduzieren. Der Entwurf des LROP zielt zudem darauf ab, die Daseinsvorsorge und Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse für die Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Zentralörtliche Bildungs-, Gesundheits-, Kultur- sowie Versorgungs- und Verwaltungseinrichtungen sollen für alle leichter erreichbar sein. Dabei sollen unnötiger Verkehr und zusätzliche Mobilitätskosten vermieden werden.

Auch die Energiewende wird im neuen Raumordnungsprogramm berücksichtigt. Neben Festlegungen zur Netzanbindung für die Offshore-Windparks wird Gorleben als Vorrangstandort Endlager gestrichen. Neue konventionelle Großkraftwerke in den Vorrangstandorten müssen einen Wirkungsgrad von mindestens 55 Prozent aufweisen.

Nebenstehend finden Sie die Entwurfsunterlagen 2014 zu denen die Öffentlichkeit und die in ihren Belangen berührten öffentlichen Stellen bis zum 31. Dezember 2014 Gelegenheit zur Stellungnahme hatten.


Übersicht