Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz klar

Stellenausschreibung


Beim

Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

ist im Referat 303 „Raumordnung und Landesplanung" zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten / Arbeitsplatz

einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters

zu besetzen.

Der Dienstposten ist nach Bes.-Gr. A 13 NBesO bewertet. Zurzeit steht nur eine Stelle der Bes.-Gr. A 12 NBesO zur Verfügung. Es besteht kein Anspruch auf Beförderung. Die Eingruppierung erfolgt abhängig von der jeweiligen fachlichen Qualifikation in Entgeltgruppe 11 bzw. 12 TV-L.


Aufgabenbeschreibung:

  • Bearbeitung der Grundsatzangelegenheiten der Raumordnung und Landesplanung sowie der Regionalplanung,

  • Bearbeitung der raumordnerischen Gesamtkonzeption für das Land, hierzu gehören die

    • Aufstellung und Fortschreibung der Verordnung des Landes-Raumordnungsprogramms,

    • Erarbeitung von strategischen Konzepten und Entwürfen zu Programmfortschreibungen,

    • Federführung der Verfahrenssteuerung zur Entwurfsfassung,

    • Dokumentation der Ressort- und Kabinettsabstimmungen sowie der öffentlichen Abstimmungs-und Beteiligungsverfahren einschließlich der Beteiligung des Landtages,

    • Erledigung von Anfragen, Vorbereitung von Reden,

    • einheitliche Anwendung der LROP-Inhalte,

  • Bearbeitung von raumordnungspolitischen Leitvorstellungen des Bundes, raumordnungspolitischen Entwicklungsaspekten der ländlichen Räume sowie der Konzepte zur raumordnungspolitischen Zusammenarbeit in Europa, Geschäftsführung für den Vorsitz des Landes im Ausschuss für Raumentwicklung der Ministerkonferenz für Raumordnung

  • Bearbeitung der Grundsatzangelegenheiten der grenzüberschreitenden und länderübergreifenden raumordnerischen Zusammenarbeit und der Deutsch-Niederländischen Raumordnungskommission,

  • Bearbeitung der Jahresaufgabenplanungen und Zielvereinbarungen des Ref. 303, der Organisation und Koordination der Zusammenarbeit mit den Ämtern für regionale Landesentwicklung, Vor- und Nachbereitung der Dienstbesprechungen.


    Anforderungsprofil:

    Voraussetzung für die Wahrnehmung des Dienstpostens / Arbeitsplatzes ist die Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahn „Technische Dienste" durch den Abschluss eines Studienganges an einer Fachhochschule oder Hochschule in den Fachrichtungen Raumplanung, Stadt- und Regionalplanung, Landespflege, Geographie, Architektur oder Bauingenieurwesen mit raumplanerischer Ausrichtung.

    Die fachübergreifende Aufgabenstellung der Raumordnung und Landesplanung und der hohe Anteil von Querschnittsaufgaben in der obersten Landesplanungsbehörde erfordern mehrjährige Berufserfahrung und den Nachweis, Berührung zu den genannten Aufgabenfeldern zu haben, sowie ein hohes Maß an organisatorischen Fähigkeiten, Flexibilität und Belastbarkeit.

    Der Zuschnitt des Dienstpostens erfordert querschnittsorientiertes und integratives räumliches Denken, Erkennen von Planungs- und Entwicklungszusammenhängen sowie die Bereitschaft zum Arbeiten in überfachlichen Zusammenhängen und im Team.

    Ein Arbeitsschwerpunkt auf dem Dienstposten ist die regelmäßige Aktualisierung und Fortschreibung des LROP als Verordnung der Landesregierung, die

  • neben dem sicheren Umgang mit den Instrumentarien der Raumordnung und Landesplanung auch fundierte, querschnittorientierte Kenntnisse über raumbedeutsame Fachplanungen voraussetzt und

  • die Erledigung aller organisatorischen Aufgaben der umfangreichen Vorbereitungen, der Ressortabstimmung und Kabinettsbefassungen sowie der Abstimmungs- und Beteiligungsverfahren einschließlich der Öffentlichkeitsbeteiligung und eine sichere Betreuung des Rechtsetzungsverfahrens einschließlich der Beteiligung des Landtages einschließt.

    Gesucht wird eine verantwortungsbewusste, engagierte Persönlichkeit mit Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie Eigeninitiative aufgrund entsprechender Berufserfahrung im Bereich einer obersten Landesplanungsbehörde, bei der Aufstellung von Raumordnungsplänen und in den genannten Aufgabenfeldern.

    Erfahrungen mit den neuen Anforderungen an Abstimmungs- und Beteiligungsverfahren sowie mit Dialogprozessen sind von Vorteil.

    Darüber hinaus werden folgende persönliche Fähigkeiten und Fertigkeiten erwartet:

  • fundiertes Urteilsvermögen und die Fähigkeit der Implementierung neuer Aufgabenstellungen in praxistaugliche Problemlösungen,

  • überzeugende und eindeutige schriftliche und mündliche Ausdrucksweise mit der Fähigkeit, auch komplexe Zusammenhänge adressatengerecht und verständlich zu formulieren,

  • Bearbeitung komplexer Sachverhalte allein und im Team, mit der Fähigkeit, folgerichtige Entscheidungen zu treffen und diese Ergebnisse mit Tatkraft und Zuverlässigkeit in der jeweiligen Situation auch allein durchzusetzen,

  • selbständige, gründliche und termingerechte Aufgabenerledigung,

  • Flexibilität für neue Aufgabenstellungen,

  • Einsatzfreude, ausgeprägtes Organisations- und Verhandlungsgeschick, Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen, gute Kommunikationsfähigkeit, sicheres Auftreten und die

  • Fähigkeit zur eigenständigen Gesprächs- und Verhandlungsführung.


    Der Dienstposten / Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, aber insgesamt in Vollzeit zu besetzen.

    Das ML strebt an, in allen Bereichen und Positionen eine Unterrepräsentanz i. S. des NGG abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 11 NGG bevorzugt berücksichtigt werden.

    Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung ebenfalls nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Eine Behinderung / Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

    Das Ministerium ist im Rahmen des audit berufundfamilie® als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert.

    Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Az 402-03041-978 (bei externen Bewerbungen bitte mit Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte / unter Nennung der Ansprechpartnerin oder des Ansprechpartners in der jeweiligen Personaldienststelle mit E-Mail-Adresse) bis zum

    28. April 2017

an das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Referat 402, Calenberger Str. 2, 30169 Hannover. Für Fragen zum Arbeitsgebiet steht Frau Zeck (0511 - 120 8637) zur Verfügung und für Fragen zum Ausschreibungsverfahren Herr Stelzig (0511 - 120 2064).

Eingangsbestätigungen / Zwischennachrichten werden nicht versandt. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter Rückumschlag beizulegen. Andernfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens vernichtet.

Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen (im PDF-Format) an: Ref402-Personal@ml.niedersachsen.de




Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Thomas Stelzig

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Calenberger Straße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2064
Fax: 0511/120-992064

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln